Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.673,64
    -19,63 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.132,67
    +5,97 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    34.223,43
    -256,17 (-0,74%)
     
  • Gold

    1.865,60
    -14,00 (-0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,2124
    +0,0018 (+0,15%)
     
  • BTC-EUR

    33.065,24
    +1.962,46 (+6,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.002,01
    +33,16 (+3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    70,92
    +0,01 (+0,01%)
     
  • MDAX

    34.176,62
    +159,03 (+0,47%)
     
  • TecDAX

    3.508,40
    +33,02 (+0,95%)
     
  • SDAX

    16.393,76
    -7,87 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    29.161,80
    +213,07 (+0,74%)
     
  • FTSE 100

    7.146,68
    +12,62 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    6.616,35
    +15,69 (+0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.130,07
    +60,65 (+0,43%)
     

Deutsche Anleihen: Stabil zum Handelsstart

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Dienstag zu Handelsbeginn kaum von der Stelle bewegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> lag am Morgen stabil auf 168,87 Punkten. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug nahezu unverändert minus 0,11 Prozent. Sie liegt damit in der Nähe ihres Zweijahreshochs, das vergangene Woche erreicht wurde.

Am Dienstag stehen unter anderem Wachstumszahlen aus der Eurozone auf dem Programm. Es handelt sich um eine zweite Schätzung. Eine erste Erhebung hatte gezeigt, dass der Währungsraum im Herbst und Winter coronabedingt in die Rezession gerutscht ist. Mit fortschreitenden Impfungen erwarten Analysten jedoch konjunkturelle Besserung. In den USA werden Zahlen vom Immobilienmarkt erwartet.