Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen: Merkliche Kursverluste

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Montag merklich gesunken. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel bis zum Mittag um 0,30 Prozent auf 168,80 Punkte. Bereits am Freitag waren die Anleihen unter Druck geraten. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf minus 0,12 Prozent.

Marktbeobachter verwiesen auf steigende Inflationssorgen, die für Auftrieb bei den Renditen für Bundesanleihen sorgten. Vor allem die hohen Ölpreise haben die Sorgen vor einem stärkeren Anstieg der Verbraucherpreise verstärkt.

Allerdings machten EZB-Vertreter zuletzt immer wieder klar, dass die lockere Geldpolitik fortgesetzt wird. So bezeichnete EZB-Ratsmitglied Ignazio Visco den Inflationsdruck in der Eurozone erneut als vorübergehend. Er sehe keine relevanten Zweitrundeneffekte. Die Löhne würden nicht substanziell steigen. Die Geldpolitik bleibe daher akkommodierend.

In den USA und in Großbritannien haben die Notenbankbanken hingegen bereits einen bald beginnenden Ausstieg aus der extrem lockeren Geldpolitik vorbereitet.

"Bundesanleihen dürften zwischen beruhigenden Kommentaren der Europäischen Zentralbank und den Erwartungen von schnelleren Zinserhöhungen in den USA und dem Vereinigten Königreich hin- und hergerissen bleiben", sagten Anleiheexperten der Commerzbank.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.