Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch etwas nachgegeben. Am Nachmittag fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,04 Prozent auf 170,69 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,09 Prozent.

Belastet wurden die Anleihen durch die freundliche Stimmung an den Finanzmärkten. Die Hoffnung wächst, dass sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Weltwirtschaft in Grenzen hält. Die derzeit grassierende Omikron-Variante des Virus könnte Studien zufolge zwar ansteckender, aber insgesamt weniger gefährlich sein die bisherigen Varianten

Neue Daten zur Preisentwicklung in der Eurozone sorgten nicht für Impulse am Anleihemarkt. In Italien ist die Inflation im Dezember weiter gestiegen. Die Rate erreichte mit 4,2 Prozent den höchsten Stand seit über 13 Jahren. Am Markt war dieser Anstieg aber erwartet worden.

EZB-Ratsmitglied Martins Kazaks hat ein konsequentes Handeln der Notenbank im Fall steigender Inflationserwartungen angekündigt. Man sollte nicht denken, dass die Notenbank die Zinsen - falls nötig - nicht anheben werde, sagte der Notenbankpräsident von Lettland der Nachrichtenagentur Bloomberg. Als ein "mögliches Szenario" bezeichnete er, dass die gesamten Anleihekäufe der EZB bis zum Jahresende eingestellt werden und Anfang 2023 eine erste Anhebung der Leitzinsen erfolgen könnte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.