Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.499,71
    +1.886,07 (+3,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.440,81
    -27,29 (-1,86%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch leicht gefallen. Bis zum frühen Abend fiel der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 um 0,04 Prozent auf 135,37 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen lag bei 2,33 Prozent.

An den Märkten steht nach wie vor die stockende Anhebung der US-Schuldengrenze im Fokus. Nach einem hochrangigen Treffen zur Beilegung des Konflikts äußerte sich Präsident Joe Biden zuversichtlich. Es sei aber noch an einigen schwierigen Themen viel zu arbeiten. Ein Scheitern der Verhandlung würde die wirtschaftliche Entwicklung weltweit belasten.

Inflationsdaten aus der Eurozone bestätigten die Ergebnisse einer ersten Schätzung. Im April stieg die Teuerung wieder leicht, die weniger volatile Kerninflation ging dagegen leicht zurück. Von der Europäischen Zentralbank (EZB), die sich seit vergangenen Sommer mit Zinsanhebungen gegen die hohe Inflation stemmt, werden weitere Anhebungen erwartet.