Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.436,01
    +285,68 (+0,73%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.836,38
    -3.886,61 (-6,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.246,98
    -62,74 (-4,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.570,87
    -118,50 (-0,67%)
     
  • S&P 500

    5.462,22
    -2,40 (-0,04%)
     

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch etwas nachgegeben. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 sank um 0,07 Prozent auf 130,31 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug 2,54 Prozent.

Dem Markt fehlte es an klaren Impulsen. In der Eurozone schwächten sich die Erzeugerpreise im April etwas stärker ab als erwartet, was die Kurse am Rentenmarkt aber nicht bewegen konnte. Die Erzeugerpreise beeinflussen auch die Verbraucherpreise, an denen die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Geldpolitik ausrichtet.

Die Finanzmarktakteure warten auf die Zinsentscheidung der EZB. Am Donnerstag dürfte die Notenbank erstmals seit Herbst 2019 die Zinsen senken. Es wird eine Senkung des Einlagensatzes um 0,25 Prozentpunkte auf 3,75 Prozent erwartet. Das weitere Vorgehen der Notenbank ist jedoch angesichts der zuletzt hartnäckigen Inflation offen.

Anleiheexperten der Dekabank gehen davon aus, dass sich die Kursentwicklung der Bundesanleihen in den kommenden Tagen weiter an den Bewegungen bei US-Staatsanleihen orientieren dürfte. Daher könnten auch Daten zur Entwicklung auf dem US-Arbeitsmarkt am Nachmittag für Impulse sorgen. Erwartet wird der ADP-Bericht, der Aufschluss über die Entwicklung der Beschäftigung in der amerikanischen Privatwirtschaft gibt.