Deutsche Märkte schließen in 58 Minuten

Deutsche Anleihen leicht im Minus

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch etwas nachgegeben. Vor der Veröffentlichung wichtiger geldpolitischer Beschlüsse der US-Notenbank Fed hielten sich die Kursbewegungen aber in Grenzen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 fiel gegen Mittag um 0,04 Prozent auf 138,70 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug 2,12 Prozent.

An den Finanzmärkten warten die Anleger auf die Zinsentscheidung der Fed am Abend. Anleger gehen fest davon aus, dass die US-Notenbanker den Leitzins erneut deutlich um 0,75 Prozentpunkte erhöhen werden. Mit Spannung werden die Aussagen von US-Notenbankpräsident Jerome Powell im Anschluss an die Zinsentscheidung verfolgt. Hier erhoffen sich Investoren Hinweise auf die Stärke der künftigen Zinserhöhungen.

Nachdem sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt in den USA weiter als robust herausgestellt hat, rechnen Experten auch in den kommenden Monaten mit einem weiter entschlossenen Vorgehen der Fed im Kampf gegen die hohe Inflation. Vor diesem Hintergrund wären Hinweise der US-Notenbank auf weniger starke Zinserhöhungen in den kommenden Monaten eine Überraschung, wie die Experten der Dekabank schrieben.

Dem stimmten auch die Ökonomen der Landesbank Hessen-Thüringen zu. Denkbar sei hingegen, dass die Währungshüter auf die Datenabhängigkeit zukünftiger Entscheidungen verwiesen, was einen allmählichen Kurswechsel erwarten lasse.