Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    35.161,76
    -428,19 (-1,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Deutsche Anleihen legen etwas zu

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Anleihemarkt haben die Kurse am Mittwoch leicht zugelegt. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> legte um 0,12 Prozent auf 172,23 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,18 Prozent.

Leichte Unterstützung erhielten als sicher empfundene Anlagen wie Bundeswertpapiere durch die überwiegend trübe Aktienmarktstimmung in Europa. Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone konnten am Rentenmarkt nicht belasten. Die Unternehmensstimmung gemäß den Einkaufsmanagerindizes von Markit stieg im Juni auf den höchsten Stand seit 15 Jahren. Der konjunkturelle Aufschwung gewinne an Breite und weite sich von der Industrie auf die Dienstleister aus, kommentierte Markit-Chefökonom Chris Williamson.

Für leichten Auftrieb bei den Kursen von Bundesanleihen sorgten am Nachmittag hingegen enttäusche Konjunkturdaten aus den USA. Im Juni hatte sich die Stimmung der US-Einkaufsmanager im Bereich Dienstleistungen laut einer Markit-Umfrage überraschend stark eingetrübt. Außerdem waren die Verkaufszahlen von Neubauten auf dem amerikanischen Immobilienmarkt im Mai erneut stark gesunken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.