Deutsche Märkte schließen in 27 Minuten
  • DAX

    15.591,87
    +119,31 (+0,77%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.199,91
    +44,18 (+1,06%)
     
  • Dow Jones 30

    35.681,22
    +78,14 (+0,22%)
     
  • Gold

    1.811,90
    +30,00 (+1,68%)
     
  • EUR/USD

    1,1650
    +0,0019 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    52.940,21
    -2.229,45 (-4,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.467,67
    -35,37 (-2,35%)
     
  • Öl (Brent)

    82,71
    +0,21 (+0,25%)
     
  • MDAX

    34.914,42
    +197,06 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.807,62
    +27,36 (+0,72%)
     
  • SDAX

    16.926,64
    +51,88 (+0,31%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.229,83
    +39,53 (+0,55%)
     
  • CAC 40

    6.756,59
    +70,42 (+1,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.141,85
    -73,85 (-0,49%)
     

Deutsche Anleihen legen etwas zu

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag nach zuletzt kräftigen Verlusten etwas gestiegen. Bis zum Mittag legte der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,07 Prozent auf 170,13 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf minus 0,22 Prozent. In den meisten Eurostaaten gaben die Renditen etwas nach.

Insgesamt verlief der Handel in ruhigen Bahnen. Arbeitsmarktdaten aus Deutschland und der Eurozone bewegten den Markt kaum. Die Arbeitslosenquote ging jeweils zurück. Am frühen Nachmittag stehen für Deutschland Zahlen zu den Verbraucherpreisen im September an. Der jüngste Preisschub dürfte sich dabei fortsetzen.

In den USA werden gesamtwirtschaftliche Wachstumsdaten für das zweite Quartal veröffentlicht. Diese dürften aber kaum marktbewegend sein, da es sich um die dritte Schätzung handelt. Zudem stehen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf dem Kalender. Außerdem äußert sich eine Reihe von Zentralbankern, darunter US-Notenbankchef Jerome Powell.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.