Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 21 Minuten

Deutsche Anleihen legen zu

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Dienstag in einem überwiegend ruhigen Umfeld im Kurs zugelegt. Am Mittag stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,17 Prozent auf 168,88 Punkte. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,13 Prozent.

Dem Markt fehlte es im Vormittagshandel an Impulsen. Entscheidende Konjunkturdaten wurden in der Eurozone nicht veröffentlicht. Anleger blicken in dieser Woche vor allem auf die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) an diesem Donnerstag. Es werden zwar keine entscheidenden Weichenstellungen erwartet. Allerdings sind die Inflationserwartungen in und außerhalb der Eurozone zuletzt deutlich gestiegen. Dies dürfte ein größeres Thema auf der anschließenden Pressekonferenz werden.

Vor der EZB-Ratssitzung dürfte eher Zurückhaltung das Marktgeschehen bestimmen, zumal auch in den USA keine wirklich den Markt bewegenden Daten anstehen, heißt es von Experten der Landesbank Hessen-Thüringen. "Während die Inflationserwartungen weiter zulegen, wird die EZB vor allem darum bemüht sein, das nachhaltige Aufkommen von Zinserhöhungserwartungen zu unterbinden." Die Renditen an den Anleihemärkten waren wegen des erhöhten Inflationsdrucks zuletzt spürbar gestiegen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.