Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.541,38
    +1,82 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.962,41
    +0,42 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.347,03
    +152,97 (+0,45%)
     
  • Gold

    1.754,00
    +8,40 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,0405
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    15.926,78
    +23,75 (+0,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    386,97
    +4,32 (+1,13%)
     
  • Öl (Brent)

    76,28
    -1,66 (-2,13%)
     
  • MDAX

    25.971,45
    -83,48 (-0,32%)
     
  • TecDAX

    3.118,19
    -9,18 (-0,29%)
     
  • SDAX

    12.511,05
    -71,62 (-0,57%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,03
    -100,06 (-0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.486,67
    +20,07 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.712,48
    +5,16 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.226,36
    -58,96 (-0,52%)
     

Deutsche Anleihen legen zu

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag gestiegen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 legte am Morgen um 0,24 Prozent auf 140,47 Punkte zu. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug 2,00 Prozent.

Damit haben sich die Kurse nach Verlusten vom Vortag stabilisiert. Am Donnerstag hatten Aussagen von US-Notenbankern den Renditen an den Anleihemärkten Auftrieb verliehen und die Kurse im Gegenzug belastet. Sie hatten Spekulationen auf ein baldiges Ende der geldpolitischen Straffung eine Absage erteilt. Zudem hätten die Fed-Mitglieder versucht, die Erwartungen zu dämpfen, wonach die Fed im Verlauf des nächsten Jahres ihren Leitzins schon wieder senken könnte, sagte Expertin You-Na Park-Heger von der Commerzbank.

Die Geldpolitik bleibt im Fokus der Investoren am deutschen Rentenmarkt. Die Anleger warten auf Reden der Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, und von Bundesbankpräsident Joachim Nagel, die im Tagesverlauf auf dem Programm stehen. Zuletzt gab es Hinweise aus dem Kreis der EZB-Ratsmitglieder, dass die Leitzinsen etwas langsamer angehoben werden könnten.