Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 17 Minuten

Deutsche Anleihen: Kursverluste zum Start

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Am Morgen fiel der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,24 Prozent auf 155,20 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf knapp ein Prozent. Auch in anderen Euroländern stiegen die Renditen an.

Am Vorabend hatte die US-Notenbank Fed ihren Kampf gegen die hohe Inflation mit einer weiteren deutlichen Zinsanhebung fortgesetzt. Für den künftigen Kurs gab sich Fed-Chef Jerome Powell aber etwas vorsichtiger. Der geldpolitische Kurs sei datenabhängig, ab einem gewissen Zeitpunkt müsse die Straffung verlangsamt werden. An den Finanzmärkten gingen die hohen Zinserwartungen an die Fed etwas zurück.

Fachleute verweisen schon seit längerem darauf, dass die deutlichen Zinsanhebungen der Fed die Wirtschaft stark belasten könnte. Dies könnte sich schon am Donnerstag bewahrheiten: Am Nachmittag veröffentlicht die US-Regierung erste Zahlen zum Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal. Nachdem die Wirtschaft bereits im ersten Quartal geschrumpft war, ist eine technische Rezession mit zwei Quartalen schrumpfender Wirtschaftsleistung denkbar. Erwartet wird jedoch ein leichtes Wachstum.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.