Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.017,15
    +193,80 (+0,56%)
     
  • Gold

    1.804,40
    -1,00 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1769
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    27.310,88
    -384,80 (-1,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    776,69
    -17,04 (-2,15%)
     
  • Öl (Brent)

    71,88
    -0,03 (-0,04%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.795,77
    +111,17 (+0,76%)
     

Deutsche Anleihen: Kursverluste zum Start

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit moderaten Kursverlusten in den Handel gegangen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel am Morgen um 0,10 Prozent auf 171,96 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,17 Prozent.

Als sicher bewertete Anlagen wie Bundeswertpapiere waren zuletzt etwas weniger gefragt, da sich die allgemeine Marktstimmung aufhellte. Ansonsten blieben die Impulse gering. US-Notenbankchef Jerome Powell bekräftigte in einer schriftlichen Note für eine Parlamentsanhörung die wesentlichen Positionen der Federal Reserve. So dürfte die Inflation nur übergangsweise anziehen, während sich die Erholung der US-Wirtschaft von der Pandemie fortsetzen werde.

Im Verlauf des Tages stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm. In der Eurozone werden die Ergebnisse der monatlichen Verbraucherumfrage der EU-Kommission erwartet. In den USA werden Zahlen vom Immobilienmarkt veröffentlicht.

Daneben äußern sich sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staaten zahlreiche Zentralbanker. Die Parlamentsanhörung von US-Notenbankchef Powell findet am Abend (MESZ) statt. Es geht vor allem um die Reaktion der Federal Reserve auf die Corona-Pandemie, aber auch um die aktuelle und künftige Ausrichtung der Geldpolitik.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.