Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 29 Minute
  • Nikkei 225

    39.087,54
    +282,89 (+0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,88 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.059,03
    -1.174,02 (-2,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.273,90
    -35,82 (-2,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     
  • S&P 500

    5.447,87
    -16,75 (-0,31%)
     

Deutsche Anleihen: Kursverluste am Mittag

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag bis zum Mittag im Kurs nachgegeben. Zuletzt fiel der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 um 0,38 Prozent auf 136,00 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 2,28 Prozent. Auch in anderen größeren Euroländern stiegen die Renditen moderat an.

Die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed vom Vorabend fiel weitgehend wie erwartet aus. So hob die Zentralbank ihren Leitzins weiter an. Zugleich gab sie sich mit Blick auf die Zukunft vorsichtiger. Analysten deuteten die Bemerkungen von Fed-Chef Jerome Powell als Möglichkeit, dass der Zinsgipfel in den USA bald oder schon jetzt erreicht sein könnte.

Am Donnerstag folgen mehrere Notenbanken auf die Fed-Sitzung. Die Notenbanken der Schweiz und Norwegens hoben ihre Leitzinsen am Vormittag wie erwartet weiter an. Die Türkei beließ ihre Geldpolitik erwartungsgemäß unverändert. Am frühen Nachmittag folgen die britischen Währungshüter mit ihren Entscheidungen. Nachdem sich die Inflation laut jüngsten Zahlen wieder verstärkt hat, wird mit einer weiteren Zinsanhebung um 0,25 Prozentpunkte gerechnet.