Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen: Kursgewinne

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Donnerstag in einem impulslosen Handel etwas zugelegt. Bis zum Nachmittag stieg der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,13 Prozent auf 170,98 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf minus 0,25 Prozent. Auch in anderen Euroländern gaben die Renditen nach.

Nach einer Flut an Wirtschaftszahlen zur Wochenmitte verlief der Donnerstag weniger aufregend. Wachstumszahlen aus Deutschland bestätigten das Bild eines soliden Sommerquartals. Die Aussichten für das Winterhalbjahr gelten dagegen als trübe. Als Belastung nennen Ökonomen vor allem die stark steigende Zahl von Corona-Neuinfektionen. So wird mittlerweile auch in Deutschland über einen neuen Lockdown diskutiert. Getrübt werden die Wirtschaftsaussichten in der Eurozone auch durch die Probleme bei den Lieferketten.

Unterdessen bestätigten Zahlen aus Spanien den hohen Preisauftrieb. Die Erzeugerpreise legten im Oktober mit Rekordgeschwindigkeit um mehr als 30 Prozent zum Vorjahresmonat zu. Die Herstellerpreise fließen in die Lebenshaltungskosten ein, an denen die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Geldpolitik für den Euroraum ausrichtet, dem Spanien angehört.

Aus den USA kamen keine Impulse. Wegen des Feiertags Thanksgiving wurden keine Konjunkturdaten veröffentlicht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.