Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    34.900,06
    +1.713,54 (+5,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Deutsche Anleihen: Kursgewinne

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch merklich gestiegen. Bis zum Nachmittag legte der Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,30 Prozent auf 174,36 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel auf minus 0,32 Prozent. An anderen Anleihemärkten Europas waren die Renditen ebenfalls rückläufig.

Gestützt wurden die Anleihen auch durch Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell. Die Fed ist demnach noch nicht soweit, um über konkrete Schritte zur Straffung ihrer extrem lockeren Geldpolitik nachzudenken. "Die Bedingungen am Arbeitsmarkt haben sich weiter verbessert, aber es liegt noch ein langer Weg vor uns", sagte Powell vor dem Finanzausschuss des US-Repräsentantenhauses. Am Markt wurde zuletzt über eine baldige Rückführung der milliardenschweren Anleihekäufe durch die Fed spekuliert.

Gestützt wurden die Anleihen auch durch schwache Konjunkturdaten aus der Eurozone. Produktionsdaten aus dem Währungsraum bestätigten das bereits aus einigen großen Euroländern bekannte Bild: Im Mai ging die Herstellung deutlich zum Vormonat zurück. Der Rückgang war zudem stärker als von Volkswirten erwartet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.