Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 55 Minuten

Deutsche Anleihen: Kurse legen erneut deutlich zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag erneut deutlich zugelegt. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg bis zum Nachmittag um 1,51 Prozent auf 149,07 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf 1,36 Prozent. In allen Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach.

Die sehr trübe Stimmung an den Aktienmärkten stützte die als sicher geltenden Festverzinslichen. Nach Einschätzung von Anleiheexperten der Commerzbank scheinen die Rezessionssorgen die Oberhand zu gewinnen: "Die Dynamik der Aktienmärkte bestätigt die Befürchtungen, dass die Straffung der Zentralbanken und die Energiepreisinflation das Wachstum letztendlich belasten werden."

In Deutschland hat sich der Anstieg der Einfuhrpreise auf hohem Niveau abgeschwächt. Die Preise für nach Deutschland importierte Waren sind im Jahresvergleich um 30,6 Prozent gestiegen, nachdem die Rate im Vormonat noch bei 31,7 Prozent gelegen hatte. Volkswirte hatten mit einem weniger deutlichen Rückgang der hohen Teuerung gerechnet. Die Einfuhrpreise wirken sich auch auf die Verbraucherpreise aus. Am Vortag hatte die etwas geringere Inflation in Deutschland die Anleihen gestützt. Allerdings dürften hier auch Entlastungsmaßnahmen der Regierung gewirkt haben.

In den USA blieb der Anstieg der Konsumausgaben der privaten Haushalte im Mai hinter den Erwartungen zurück. Der Preisauftrieb gemessen am Preisindex PCE blieb zwar hoch. Volkswirte hatten aber eine noch höhere Rate erwartet. Die Rendite zehnjähriger US-Bundesanleihen fiel erstmals seit dem 10. Juni unter die Marke von drei Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.