Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    15.155,79
    +304,22 (+2,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Deutsche Anleihen: Kaum verändert

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Freitag kaum verändert. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel gegen Mittag um 0,02 Prozent auf 174,92 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,55 Prozent.

Der Bund-Future steuert auf einen Rückgang im Wochenverlauf hin. Am Montag waren die Festverzinslichen wegen der verbesserten Aussichten auf einen wirksamen Impfstoff stark unter Druck geraten. Am Donnerstag machten die Anleihen nur einen Teil ihrer Verluste wett. Die Hoffnungen auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik waren durch Aussagen von EZB-Chefin Christin Lagarde gestützt worden.

Eine insgesamt freundlichere Stimmung an den Aktienmärkten stützte vor allem die Anleihekurse in südeuropäischen Ländern. In Ländern wie Italien und Spanien gaben die Renditen merklich nach.

In den USA werden am Nachmittag noch Zahlen zu den Erzeugerpreisen und zum Verbrauchervertrauen veröffentlicht.