Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.068,21
    +66,19 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.880,42
    +41,28 (+0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    38.740,30
    +151,14 (+0,39%)
     
  • Gold

    2.328,80
    -20,30 (-0,86%)
     
  • EUR/USD

    1,0726
    +0,0017 (+0,16%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.927,55
    -121,16 (-0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.379,71
    -8,45 (-0,61%)
     
  • Öl (Brent)

    79,89
    +1,44 (+1,84%)
     
  • MDAX

    25.483,51
    -235,92 (-0,92%)
     
  • TecDAX

    3.322,72
    -30,54 (-0,91%)
     
  • SDAX

    14.472,36
    +105,30 (+0,73%)
     
  • Nikkei 225

    38.102,44
    -712,12 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    8.142,15
    -4,71 (-0,06%)
     
  • CAC 40

    7.571,57
    +68,30 (+0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.876,98
    +188,09 (+1,06%)
     

Deutsche Anleihen kaum verändert

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Mittwoch wenig verändert. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 trat am Morgen mit 130,37 Punkten praktisch auf der Stelle. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug 2,54 Prozent.

Am Markt warten die Anleger auf die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank und halten sich mit Käufen zurück. Am Donnerstag dürfte die Notenbank erstmals seit Herbst 2019 die Zinsen senken. Aller Voraussicht nach dürfte der Einlagensatz um 0,25 Prozentpunkte auf 3,75 Prozent sinken. Das erwarten nahezu alle der rund 60 von Bloomberg befragten Experten.

Marktbeobachter rechneten daher nicht mit größeren Kursbewegungen am deutschen Rentenmarkt. Im Tagesverlauf könnten Konjunkturdaten für etwas mehr Bewegung sorgen. Auf dem Programm stehen unter anderem Daten zur Stimmung in den Dienstleistungsunternehmen der Eurozone, die am Vormittag erwartet werden.

Anleiheexperten der Dekabank gehen davon aus, dass sich die Kursentwicklung der Bundesanleihen in den kommenden Tagen weiter an den Bewegungen bei US-Staatsanleihen orientieren dürfte. Daher könnten auch Daten zur Entwicklung auf dem US-Arbeitsmarkt am Nachmittag für Impulse sorgen. Erwartet wird der ADP-Bericht, der Aufschluss über die Entwicklung der Beschäftigung in der amerikanischen Privatwirtschaft gibt.