Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.745,61
    -19,21 (-0,06%)
     
  • Gold

    1.750,40
    +0,60 (+0,03%)
     
  • EUR/USD

    1,1721
    -0,0026 (-0,22%)
     
  • BTC-EUR

    35.838,96
    -2.712,55 (-7,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.043,76
    -59,30 (-5,38%)
     
  • Öl (Brent)

    74,05
    +0,75 (+1,02%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.008,56
    -43,69 (-0,29%)
     

Deutsche Anleihen: Kaum Bewegung zum Start

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag stabil in den Handel gegangen. Am Morgen lag der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> auf Vortagsniveau bei 171,75 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,32 Prozent. Auch in anderen Euroländern verlief der Handelsauftakt ruhig.

Am Dienstag richten sich die Blicke der Anleger in Richtung USA. Dort werden am frühen Nachmittag neue Inflationszahlen erwartet. Analysten rechnen mit einer leichten Abschwächung der aktuell hohen Inflation. Die Teuerung hat große Bedeutung für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed, die jedoch schon zu erkennen gegeben hat, den derzeitigen Inflationsschub als vorübergehende Entwicklung zu betrachten und geldpolitisch nicht reagieren zu wollen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.