Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 21 Minuten
  • Nikkei 225

    27.011,33
    -119,97 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    34.168,09
    -129,61 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    32.779,97
    -299,82 (-0,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    835,69
    -20,12 (-2,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.542,12
    +2,82 (+0,02%)
     
  • S&P 500

    4.349,93
    -6,52 (-0,15%)
     

Deutsche Anleihen geringfügig unter Druck

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Dienstag zunächst wenig bewegt. Am Morgen gab der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,02 Prozent auf 169,90 Punkte nach und knüpfte damit an seine leichten Vortagesverluste an. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,04 Prozent.

Thema am Markt bleibt der jüngste Anstieg der Renditen am US-Anleihemarkt, der bereits seit Jahresbeginn auf die Kurse der festverzinslichen Wertpapiere dies- und jenseits des Atlantiks drückt.

An diesem Dienstag nun rücke die Anhörung zur Re-Nominierung von Jerome Powell als Chef der US-Notenbank (Fed) vor einem Ausschuss des Senats in den Fokus, schrieben die Experten der Landesbank Helaba: "Die Markterwartungen bezüglich der Fed sind bereits gestiegen und es ist nicht abzusehen, dass sich dies bald umkehren wird." Analysten rechnen damit, dass die US-Notenbank wohl sogar viermal in diesem Jahr die Zinsen anheben wird, um die hohe Inflation zu bekämpfen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.