Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 25 Minuten
  • DAX

    15.698,26
    -58,80 (-0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.215,28
    -8,69 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    35.756,88
    +15,73 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.794,90
    +1,50 (+0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1623
    +0,0020 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    50.803,49
    -3.460,46 (-6,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.416,98
    -88,17 (-5,86%)
     
  • Öl (Brent)

    83,41
    -1,24 (-1,46%)
     
  • MDAX

    35.093,11
    -13,19 (-0,04%)
     
  • TecDAX

    3.830,90
    -16,16 (-0,42%)
     
  • SDAX

    17.045,30
    -12,15 (-0,07%)
     
  • Nikkei 225

    29.098,24
    -7,77 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.267,40
    -10,22 (-0,14%)
     
  • CAC 40

    6.749,19
    -17,32 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.235,71
    +9,01 (+0,06%)
     

Deutsche Anleihen gehen mit Verlusten in den Handel

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Freitag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel am Morgen um 0,11 Prozent auf 169,45 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten etwas höher mit minus 0,17 Prozent. Auch in anderen Euroländern stiegen die Renditen am Morgen leicht an.

Vor dem Wochenende richtete sich die Aufmerksamkeit an den Finanzmärkten auf Arbeitsmarktdaten aus den USA. Es steht der monatliche Arbeitsmarktbericht der Regierung an. Dem Bericht wird hohe Bedeutung für die kurzfristige Geldpolitik der US-Notenbank Fed zugesprochen. Die Fed will ihre milliardenschweren Wertpapierkäufe bald zurückfahren und macht den konkreten Zeitpunkt vom Zustand des Arbeitsmarkts abhängig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.