Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    15.267,28
    -205,39 (-1,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.115,73
    -63,42 (-1,52%)
     
  • Dow Jones 30

    34.022,04
    -461,68 (-1,34%)
     
  • Gold

    1.778,40
    -5,90 (-0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,1342
    +0,0019 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    49.753,40
    -853,60 (-1,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.439,50
    -29,58 (-2,01%)
     
  • Öl (Brent)

    66,41
    +0,84 (+1,28%)
     
  • MDAX

    33.811,14
    -518,39 (-1,51%)
     
  • TecDAX

    3.785,84
    -90,68 (-2,34%)
     
  • SDAX

    16.264,49
    -291,93 (-1,76%)
     
  • Nikkei 225

    27.753,37
    -182,25 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.112,21
    -56,47 (-0,79%)
     
  • CAC 40

    6.805,03
    -76,84 (-1,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.254,05
    -283,64 (-1,83%)
     

Deutsche Anleihen geben moderat nach

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Montag moderat gefallen. Gegen Mittag lag der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> 0,10 Prozent tiefer als am Freitag und notierte auf 168,22 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,09 Prozent.

Marktbeobachter begründeten die Kursverluste mit der freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten. Sichere Alternativen seien dadurch belastet worden. Ansonsten fiel der Wochenstart an den Anleihemärkten ruhig aus. Schwache Umsatzzahlen vom deutschen Einzelhandel konnten sichere Wertpapiere nicht nennenswert stützen.

Zuletzt waren die Kurse von Bundeswertpapieren nach Äußerungen aus der Europäischen Zentralbank (EZB) gefallen, die Renditen waren im Gegenzug gestiegen. Notenbankpräsidentin Christine Lagarde war es nach der Zinssitzung des EZB-Rats vergangene Woche nicht gelungen, den steigenden Inflations- und Zinserwartungen an den Finanzmärkten entgegenzutreten.

Am Nachmittag dürften Analysten und Anleger vor allem Konjunkturdaten aus den USA im Blick haben. Es wird der ISM-Indikator für die Industrieunternehmen erwartet. Die Kennzahl weist einen hohen Gleichlauf mit der tatsächlichen Wirtschaftsentwicklung auf, weshalb ihr große Aufmerksamkeit zukommt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.