Werbung

Deutsche Anleihen geben etwas nach

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Dienstag etwas gefallen. Nach Kursgewinnen am Vortag fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 bis zum Mittag um 0,15 Prozent auf 134,91 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 2,25 Prozent. In den meisten Ländern der Eurozone legten die Renditen zu.

Schwache Daten zum deutschen Bruttoinlandsprodukt (BIP) gaben dem Markt keinen Auftrieb. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte im vierten Quartal um 0,3 Prozent zum Vorquartal. Volkswirte hatten diese Entwicklung allerdings erwartet.

Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer sieht keine Wende zum Besseren: "Die Unternehmen und Konsumenten haben einfach zu viel zu verkraften, wenn man an das neue Zinsregime, die Inflationssorgen, die Erosion der Standortqualität und den nachlassenden Rückenwind aus China denkt." Auch nach einem Ende der Rezession sei kein kräftiger Aufschwung in Sicht.

In den USA stehen am Nachmittag Daten vom Häusermarkt und zur Verbraucherstimmung auf dem Programm. Außerdem beginnt die Zinssitzung der US-Notenbank Federal Reserve. Ihre Beschlüsse geben die Währungshüter am Mittwochabend bekannt.