Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 41 Minuten

Deutsche Anleihen geben nach

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen sind vor dem Wochenende unter Druck geraten. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 fiel am Freitagmittag um 0,43 Prozent auf 139,53 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 2,06 Prozent.

Am Markt wurden die Kursverluste auf die gute Börsenstimmung zurückgeführt. Entscheidende Konjunkturdaten wurden am Vormittag nicht veröffentlicht. EZB-Präsidentin Christine Lagarde bekräftigte die Entschlossenheit der Europäischen Zentralbank (EZB), mit einer strafferen Geldpolitik gegen die Rekordinflation vorzugehen.

Unterdessen haben die Banken eine erste Gelegenheit genutzt, Langfristkredite (TLTROs) der EZB im Milliardenhöhe zurückzuzahlen. Die Rückzahlung fiel mit rund 296 Milliarden Euro überraschend niedrig aus. Analysten waren sich im Vorfeld unsicher, hatten aber vereinzelt Summen von deutlich mehr als einer Billion Euro erwartet.

Hintergrund der Rückzahlungen ist, dass die EZB im Zuge ihres geldpolitischen Straffungskurses die TLTRO-Bedingungen weniger lukrativ ausgestaltet hat. Zahlen die Banken die Langfristkredite zurück, verringert dies die durch Krisenmaßnahmen aufgeblähte Bilanz der EZB.