Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.428,35
    +278,02 (+0,71%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.079,22
    -3.646,15 (-6,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.249,47
    -60,25 (-4,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.583,49
    -105,88 (-0,60%)
     
  • S&P 500

    5.464,18
    -0,44 (-0,01%)
     

Deutsche Anleihen geben weiter nach

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen haben am Mittwoch an ihre schwache Tendenz vom Vortag angeknüpft. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 fiel bis zum Mittag um 0,14 Prozent auf 129,49 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 2,63 Prozent. Das ist in etwa das Niveau vom November. An anderen europäischen Anleihemärkten legten die Renditen am Mittwoch ebenfalls überwiegend zu.

Zur Wochenmitte überraschten Zahlen zur Verbraucherstimmung aus Deutschland und Italien positiv. In Frankreich stagnierte dagegen die Stimmung. Inflationsdaten aus den Bundesländern in Deutschland für Mai ergaben am Vormittag einen gedämpften Preisauftrieb im Monatsvergleich und entfachten damit etwas Zinsdruck am Anleihemarkt. Um 14 Uhr werden die Zahlen für Deutschland erwartet.

In den USA veröffentlicht die Zentralbank Federal Reserve am Abend ihren Konjunkturbericht Beige Book. Anders als im Euroraum zeichnet sich in den USA derzeit keine rasche geldpolitische Lockerung ab. Grund ist die hartnäckige Teuerung in den Vereinigten Staaten.