Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.261,10
    +2.491,96 (+4,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.378,13
    +47,24 (+3,55%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

Deutsche Anleihen geben weiter nach

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) weiter gesunken. Im Vergleich zum Vortag hielten sich die Kursverluste im frühen Handel aber in Grenzen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 ging am Morgen um 0,20 Prozent auf 127,70 Punkte zurück. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug 2,92 Prozent.

Zur Wochenmitte waren die Kurse der Bundesanleihen noch deutlicher gesunken. Nach Einschätzung von Analysten der Dekabank hatten überraschend positive Stimmungsdaten aus der deutschen Wirtschaft belastet. Der Ifo-Geschäftsklimaindex für Oktober war stärker als erwartet gestiegen.

Vor der Zinsentscheidung der EZB am frühen Nachmittag dürften sich die Anleger eher zurückhalten. Marktbeobachter rechnen daher zunächst nicht mit größeren Impulsen am deutschen Rentenmarkt. Allgemein wird keine weitere Anhebung der Leitzinsen in der Eurozone erwartet. Unter anderem wegen zuletzt schwacher Konjunkturdaten erwarten die Anleger nach zehn Erhöhungen in Folge eine Zinspause der Notenbank im Kampf gegen die hohe Inflation.