Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    30.723,78
    -529,35 (-1,69%)
     
  • Gold

    1.840,80
    -0,40 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,0540
    -0,0048 (-0,45%)
     
  • BTC-EUR

    27.393,42
    -1.530,42 (-5,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    642,79
    -30,58 (-4,54%)
     
  • Öl (Brent)

    113,29
    +1,08 (+0,96%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.087,55
    -300,94 (-2,64%)
     

Deutsche Anleihen drehen in Gewinnzone

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Montag anfängliche Verluste wettgemacht und sind gegen Mittag in die Gewinnzone gedreht. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg zuletzt um 0,20 Prozent auf 154,01 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug 0,91 Prozent. Vor etwas mehr als einer Woche war die Rendite mit 0,97 Prozent auf den höchsten Stand seit Mitte 2015 gestiegen.

Unterstützung erhielten sichere Anlagen wie Bundeswertpapiere durch die trübe Stimmung an den europäischen Börsen. Schwache Konjunkturdaten kamen hinzu: Sowohl die Industriestimmung als auch die allgemeine Wirtschaftsstimmung haben sich in der Eurozone eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global fiel ebenso zurück wie der Economic Sentiment Indicator (ESI) von der EU-Kommission. Für Belastung sorgen vor allem der Ukraine-Krieg und die rigorose Corona-Politik Chinas.

In den USA stehen am Nachmittag ebenfalls wichtige Stimmungsindikatoren aus der Industrie auf dem Programm. Dort veröffentlicht S&P Global ebenfalls seinen Einkaufsmanagerindex, der allerdings weniger Beachtung findet als der wesentlich ältere und bekanntere Indikator des Instituts ISM. Beide Kennzahlen geben Hinweise auf die tatsächliche Wirtschaftsentwicklung in der weltgrößten Volkswirtschaft.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.