Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 16 Minuten
  • Nikkei 225

    38.255,63
    -899,22 (-2,30%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.482,84
    -247,48 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.344,71
    -21,18 (-1,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     
  • S&P 500

    5.427,13
    -128,61 (-2,31%)
     

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursgewinne nach schwachen Konjunkturdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch nach schwachen Konjunkturdaten deutlich zugelegt. Bis zum Mittag stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 um 0,95 Prozent auf 132,44 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf 2,53 Prozent. In allen Ländern der Eurozone gaben die Renditen deutlich nach.

Die Unternehmensstimmung in der Eurozone hat sich im August überraschend deutlich eingetrübt. Der von S&P Global erhobene Einkaufsmanagerindex fiel auf den tiefsten Stand seit November 2020. Besonders stark verschlechtere sich der Wert für den deutschen Dienstleistungssektor.

"Im Dienstleistungssektor ist der kurzzeitig aufgeblühte Frühjahresoptimismus jetzt endgültig verblasst", schrieb Analyst Elmar Völker von der Landesbank Baden-Württemberg. Alles in allem unterstrichen die Daten eindrucksvoll die Malaise der deutschen Wirtschaft. Im dritten Quartal stehen die Zeichen laut Völker bestenfalls weiter auf Stagnation - eher drohe ein Rückfall in die Rezession.

Die Finanzmärkte sehen angesichts der Konjunkturschwäche offenbar eine gestiegene Wahrscheinlichkeit, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Leitzinsen im September nicht weiter anheben wird. Denn höhere Zinsen stellen für die Wirtschaft eine Belastung dar.

Deutlich gefallen sind auch die Renditen in Großbritannien. Auch hier waren die deutlich verschlechterten Daten zu Einkaufsmanagerindizes verantwortlich. Der Gesamtindikator fiel auf den tiefsten Stand seit Januar 2021. Mittlerweile signalisiert auch der Dienstleistungssektor eine Schrumpfung.