Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 19 Minuten
  • Nikkei 225

    29.018,72
    -499,62 (-1,69%)
     
  • Dow Jones 30

    34.742,82
    -34,94 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    46.290,72
    -2.197,78 (-4,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.482,54
    -78,76 (-5,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.401,86
    -350,38 (-2,55%)
     
  • S&P 500

    4.188,43
    -44,17 (-1,04%)
     

Deutsche Anleihen bewegen sich kaum

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Mittwoch kaum von der Stelle bewegt. Händler sprachen von fehlenden Impulsen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel gegen Mittag leicht um 0,02 Prozent auf 171,46 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug minus 0,30 Prozent. In der Eurozone verlief der Anleihehandel weitgehend ruhig.

Starke Impulse gab es am Vormittag nicht. Produktionsdaten aus der Eurozone fielen zwar schwach aus, konnten die Wertpapierkurse aber nicht nennenswert bewegen. Ähnliches gilt für geldpolitische Äußerungen: Frankreichs Notenbankchef Villeroy de Galhau erklärte, die Europäische Zentralbank (EZB) könnte ihre Corona-Wertpapierkäufe PEPP bis zum Ende der Mindestlaufzeit im März 2022 einstellen. Die Geldpolitik bleibe jedoch auch nach der Einstellung noch lange Zeit locker.

Am Nachmittag rückt die amerikanische Geldpolitik in den Mittelpunkt. Es äußern sich Fed-Chef Jerome Powell und sein Stellvertreter Richard Clarida. Am Abend wird der Konjunkturbericht der US-Notenbank erwartet. Aus der Eurozone äußert sich unter anderem EZB-Präsidentin Christine Lagarde.