Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Minute
  • DAX

    18.262,41
    -368,45 (-1,98%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.930,60
    -103,83 (-2,06%)
     
  • Dow Jones 30

    38.490,24
    -221,97 (-0,57%)
     
  • Gold

    2.322,70
    -32,10 (-1,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0761
    -0,0054 (-0,50%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.231,89
    -2.681,05 (-4,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.421,78
    +8,83 (+0,62%)
     
  • Öl (Brent)

    78,38
    -0,12 (-0,15%)
     
  • MDAX

    26.113,19
    -659,73 (-2,46%)
     
  • TecDAX

    3.403,63
    -57,96 (-1,67%)
     
  • SDAX

    14.663,88
    -385,29 (-2,56%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.153,89
    -61,59 (-0,75%)
     
  • CAC 40

    7.694,98
    -169,72 (-2,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.639,86
    +31,42 (+0,18%)
     

Nach deutlichen Rückgängen: iPhone-Verkäufe in China ziehen wieder an

CUPERTINO/PEKING (dpa-AFX) -Der iPhone-Hersteller Apple US0378331005 hat in China nach schwierigen Monaten zuletzt dank saftiger Rabatte wohl wieder etwas an Boden gewonnen. Zahlen der China Academy of Information and Communications Technology zeigten ein starkes Wachstum bei den Smartphone-Auslieferungen an Einzelhändler im April, berichtete Bloomberg am Dienstag. Davon dürften nach Berechnungen der Nachrichtenagentur rund 3,5 Millionen Exemplare auf ausländische Hersteller entfallen, von denen Apple die überwiegende Mehrheit ausmache.

Bereits im März konnte Apple wieder zulegen, nachdem Chinesen noch zum Jahresbeginn mit iPhone-Käufen gezögert hatten. Der Konkurrent Huawei hatte den Kaliforniern Marktanteile im umkämpften Smartphone-Markt abgeknöpft. Apple senkte daraufhin die Preise und buhlte mit Angeboten um potenzielle Käufer. Analysten von Bloomberg halten mittlerweile eine Stabilisierung der iPhone-Verkäufe in China für möglich.