Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 47 Minuten

Der wahrscheinlich coolste Arbeitsplatz der Welt: Microsoft baut Baumhäuser

Die Mitarbeiter wünschten sich, mehr im Freien arbeiten zu können – Microsoft baute kurzerhand drei Baumhäuser! (Bild: Microsoft)

Und wieder einmal dürfen Arbeitnehmer neidisch auf die Angestellten hipper amerikanischer Unternehmen sein! Denen erfüllte Microsoft nun nämlich einen Kindheitstraum – und baute Baumhäuser, in denen es nicht nur in Sachen Karriere hoch hinausgeht.

Hand aufs Herz: Wer wollte als Kind nicht unbedingt eins haben? Dort, wo unzählige Väter aus handwerklichen oder zeitlichen Gründen versagt haben, erfüllt Microsoft nun einen der größten Kindheitsträume: Das Unternehmen hat für seine Angestellten drei Baumhäuser errichtet, in denen es sich dank WLAN, Tagungsräumen und vielen Sitzmöglichkeiten im Freien ausgezeichnet arbeiten lässt.

Lesen Sie auch: Ist das WLAN nicht mehr sicher?

Zu finden sind die für viele wohl coolsten Arbeitsplätze der Welt auf dem Microsoft-Campus in Redmond. Die drei Baumhäuser sollen mindestens 20 Jahre durchstehen und mit den Bäumen gemeinsam wachsen. Entworfen hat die Häuser übrigens Pete Nelson, der in den USA mit seiner Fernsehsendung „Treehouse Masters“ bekannt geworden ist.

Neben allen technischen Anforderungen wie Strom, Telefon- und Internetleitungen, gibt es pro Baumhaus eine offene Feuerstelle, Dächer, die vor Sonne und Regen schützen und behindertengerechte Rampen. Und weil frische Luft ja bekanntlich hungrig macht, steht am Fuße der Bäume ein Barbecue-Restaurant, das die Mitarbeiter in der Mittagspause mit Essen versorgt.

Sehen Sie in der Galerie: Jennifer Lopez verkauft ihr Penthouse in New York

Angestoßen hatten diese Idee übrigens die Mitarbeiter selbst. So hat Microsoft eine Umfrage in Redmond gestartet und wollte wissen, was sich die Angestellten am meisten wünschen. Dort schaffte es dann nicht etwa die Gehaltserhöhung, sondern der Wunsch, mehr im Freien arbeiten zu dürfen, auf Platz 1.