Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.848,35
    +60,62 (+0,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.602,67
    +3,12 (+0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.837,50
    +7,60 (+0,42%)
     
  • EUR/USD

    1,2077
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    29.981,83
    +98,31 (+0,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    703,92
    -31,22 (-4,25%)
     
  • Öl (Brent)

    52,28
    -0,08 (-0,15%)
     
  • MDAX

    31.206,48
    +170,56 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.271,44
    +9,03 (+0,28%)
     
  • SDAX

    15.153,26
    +104,46 (+0,69%)
     
  • Nikkei 225

    28.242,21
    -276,97 (-0,97%)
     
  • FTSE 100

    6.720,65
    -15,06 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    5.617,27
    +5,58 (+0,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     

Der Spiegel hat ihn verraten: Belgischer Politiker führt Interview in Unterhose

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

Der belgische Politiker Bart De Wever erlebte einen ziemlich peinlichen Start ins neue Jahr. Er hatte bei einem Live-Interview nur eine Unterhose an und wurde dabei von der Moderatorin ertappt.

Bürgermeister von Antwerpen: Bart De Wever. (Bild: Philip Reynaers/Photonews via Getty Images)
Bürgermeister von Antwerpen: Bart De Wever. (Bild: Philip Reynaers/Photonews via Getty Images)

De Wever gab das Interview am 2. Januar dem belgischen Radiosender Radio 2. Dabei war der Bürgermeister von Antwerpen der Moderatorin Kim Debrie per Videoanruf zugeschaltet. Recht adrett war er angezogen – obenrum zumindest, denn da trug er ein kamerataugliches Hemd. Unter der Gürtellinie sah es anders aus, dort war der Politiker nur mit einer Unterhose bekleidet.

Lesen Sie auch: Neues CIA-Logo sorgt für Belustigung

Verraten wird De Wever vom Spiegel in seinem Zimmer, auf den er nicht achtet, während er die Handykamera auf sich richtet. Was ihm entgeht, das bemerkt die Moderatorin. "Sie tragen ein sehr schönes Hemd, das Sie wahrscheinlich extra für uns angezogen haben", stellt Debrie fest. "Aber kann es sein, dass Sie unter dem Hemd in Ihrer Unterwäsche dasitzen?" De Wever antwortet mit einer Gegenfrage: "Woher wissen Sie das?" Jetzt bemerkt er, was Sache ist. "Verdammt, weil ich vielleicht vor dem Spiegel sitze. An den hab ich nicht gedacht."

Es ist nicht zu übersehen, dass De Wever peinlich berührt ist, doch er nimmt es mit Humor. "Das Jahr beginnt ja mit einem besonders peinlichen Moment", sagt er und lächelt etwas gequält in die Kamera. "Daran werde ich mich noch lange erinnern."

Im Video: Wiedersehen im Video-Call: Hunde führen emotionales Ferngespräch