Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 44 Minuten

Der beliebte Strand, an dem jeder Schwimmer nur „wenige Meter von einem Hai entfernt“ ist

Ein beliebter US-Strand, vor dessen Ufern Zehntausende Raubfische lauern, wird als DAS Hai-Mekka weltweit bezeichnet.

Ein Hai lauert am New Smyrma Beach Schwimmern auf. Quelle: YouTube/Jonathan Snider

In den kristallblauen Gewässern des New Smyrmna Beach in Florida lauert eine besorgniserregende Anzahl an Haien, was ein erhebliches Risiko für die Schwimmer und Surfer mit sich bringt.

Der Strand ist laut International Shark Attack File (ISAFI) – der einzigen wissenschaftlich dokumentierten Datenbank für alle bekannten Hai-Angriffe der Welt – Schauplatz für einen von 25 Hai-Angriffen weltweit. Die meisten Menschen fallen Schwarzspitzenhaien zum Opfer.

An dem Strand kommt es jährlich zu bis zu 20 Hai-Angriffen, im August letzten Jahres gab es sogar drei Angriffe innerhalb von nur 24 Stunden.

Gruselig: Tierärzte finden Menschenarme und Armbanduhr in Hai

CNN berichtete, dass eine 20 Jahre alte Surferin in die linke Hand und ins Handgelenk gebissen wurde und ein 21-Jähriger nur 30 Minuten später Bisse am rechten Fuß erlitt. Weniger als 24 Stunden danach wurde ein 51 Jahre alter Mann von etwas gebissen, das er als 1,2 Meter großen Hai beschrieb. Er befand sich etwa knietief im Wasser.

Bis zu zehntausende Schwarzspitzenhaie lauern an der Küste

Gespenstische Bilder des Strandes, die mit Drohnen aufgenommen und auf YouTube veröffentlicht wurden, zeigen dunkle Schatten im Wasser, die ahnungslose Badegäste verfolgen. Man kann hier sehen, wie nahe die Tiere wirklich lauern.

Dr. Stephen Kajiura von der Florida Atlantic University berichtete National Geographic, dass eine Luftbildvermessung zehntausende Schwarzspitzenhaie in einem kleinen Bereich in der Nähe der Küste gezeigt hat. Diese ziehen im Winter nämlich nach Florida.

Eine Luftbildvermessung zeigt Tausende von Haien in Küstennähe. Quelle: National Geographic

„Es gibt Tausende von Schwarzspitzenhaien, die jedes Jahr an die Küste ziehen“, sagte er.

„Diese Haie halten sich in dichten Schwärmen in der Nähe es Ufers auf – wahrscheinlich, um sich vor anderen Raubfischen zu schützen.

„Es gibt hier Tausende dicht am Ufer, direkt an dem Stand, an dem sich die Badegäste tummeln.“

National Geographic berichtet, dass laut Schätzungen der ISAF jeder Schwimmer am Strand von Smyrma Bay durchschnittlich etwa drei Meter von einem Hai entfernt ist.

Junge stößt beim Surfen mit Hai zusammen

Ein Junge hatte im Dezember letzten Jahres beim Surfen im Hai-Mekka eine furchteinflößende Begegnung mit einem der Raubfische.

Shaun Moore teilte auf Twitter ein unglaubliches Foto von genau dem Moment, in dem sein siebenjähriger Sohn Chandler mit einem Schwarzspitzenhai zusammenstieß und von seinem Surfbrett fiel.

Chandler Moore stieß im Dezember beim Surfen mit einem Hai zusammen. Quelle: Twitter/Shaun Moore

Er hatte Glück und blieb unverletzt. „Gott hat auf dich aufgepasst, du hättest schwer verletzt werden können!“, kommentierte jemand auf Twitter.

Eine von Casino.org entwickelte interaktive Karte, die für verschiedene Hotspots weltweit die Wahrscheinlichkeit anzeigt, von Haien angegriffen zu werden, verzeichnet für Florida in den USA die größte Anzahl an Hai-Angriffen. Seit 1900 ist es in dem Staat zu fast 1000 Fällen gekommen.

Bitte was? Forschende entdecken laufende Haie

Daten, die das Unternehmen Yahoo News Australia zur Verfügung stellte, zeigen, dass es am New Smyrma Beach allein 2001 21 Angriffe sowie 12 in den Jahren 2002, 2003 und 2007 und 20 im Jahr 2008 gegeben hat.

Von 2009 bis 2011 kam es zu jeweils fünf Angriffen pro Jahr. 2016 stieg die Zahl auf 12 an.

Für das letzte Jahr wurden an dem Strand sieben Angriffe gemeldet. Keiner der Angriffe war jedoch tödlich.

Australien verzeichnet 2019 die zweithöchste Zahl an Hai-Angriffen

Laut des weltweiten Jahresberichtes der International Shark Attack File, fanden allein 21 der 64 unprovozierten Hai-Angriffe 2019 in Florida statt.

Zu den meisten Angriffen, die es bisher in Florida gegeben hat, nämlich 312, kam es in Volusa County, wo auch New Smyrna Beach liegt.

Australien verzeichnete 2019 die zweithöchste Anzahl an Hai-Angriffen. Die ISAF berichtet von 11 Fällen.

Seit Beginn der Aufzeichnungen kam es in New South Wales bisher zu 253 Angriffen, in Queensland zu 195, in Westaustralien zu 195, in Südaustralien zu 41, in Victoria zu 40 und im Northern Territory zu sieben.  

Lebensrettende Tat als Hai auf Kinder zuschwimmt

Moore ist nicht der einzige Vater, dessen Kind an dem Strand eine Begegnung mit einem Hai hatte.

Bei einem Ausflug an den New Smyrna Beach in Florida im letzten Jahr entschloss sich der Fotograf Dan Watson dazu, mit seiner Drohne Fotos seiner Kinder zu machen, während diese im Meer spielten. Diese Idee entpuppte sich wahrscheinlich als lebensrettend.

Während er sich die Live-Aufnahmen der Drohne auf seinem Handy ansah, fiel ihm plötzlich ein Schatten auf, der sich im Wasser bewegte.

Er schrie sofort “Hai!”, während seine Kinder (3 und 5) noch unbeschwert im Wasser planschten.

Seht ihr den dunklen Schatten, der auf die Küste & die Menschen zukommt? Dieses Bild bot sich mir dieses Wochenende, als ich meine Mavic 2 Pro flog... oh, und 3 dieser Menschen sind meine Kinder! Wischt nach rechts, um das nächste Bild zu sehen, nachdem ich ihnen zugerufen habe, sofort aus dem Wasser zu kommen. Man sieht die unverkennbare Silhouette eines Haies. Diese Begegnung war für meinen Geschmack definitiv zu nah!

Klickt den Link in meinem Profil, um mehr Infos & Bilder der Drohne zu sehen!!! Ich glaube, meine @djiglobal Drone wird mich jetzt bei jedem Strandtag begleiten!!!

„Ich habe es meiner Frau zugebrüllt, die etwas dichter an den Kindern war. Wir rannten zu ihnen, um sie aus dem Wasser zu holen und schrien ihnen zu, dass sie herkommen sollen“, so Watson gegenüber Buzzfeed News US.

„In dem Moment hatte ich Angst, dass sie es nicht rechtzeitig schaffen würden... aufgrund dessen, was ich sehen konnte. Der Hai bewegte sich ziemlich schnell.“

Anglervideo: Das seltsame Wesen aus dem Meer

Laut dem Museum von Florida bevorzugen Schwarzspitzenhaie in flachen Gewässern zu jagen, die weniger als 30 Meter tief sind. Das bedeutet, dass sie auch häufiger Menschen begegnen.

„Dadurch ist es schon zu ein paar Bissen gekommen, die alle darauf beruhen, dass ein Hai einen Schwimmer oder das Bein oder den Arm eines Surfers mit Beute verwechselt hat“, schreibt das Museum auf seiner Internetseite.

Nur ein Angriff durch einen Schwarzspitzenhai war bisher tödlich. In den meisten Fällen bleibt es bei relativ harmlosen Verletzungen.

Ihren Namen verdanken die Haie übrigens dem schwarzen Schatten an den Spitzen ihrer Flossen.

Olivia Lambert

VIDEO: Schockmoment! Hai verbeißt sich in Boot