Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 39 Minute
  • DAX

    15.711,99
    +331,20 (+2,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.243,46
    +106,35 (+2,57%)
     
  • Dow Jones 30

    35.653,02
    +425,99 (+1,21%)
     
  • Gold

    1.781,80
    +2,30 (+0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,1247
    -0,0039 (-0,35%)
     
  • BTC-EUR

    45.676,84
    +2.642,78 (+6,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.325,93
    +4,65 (+0,35%)
     
  • Öl (Brent)

    71,61
    +2,12 (+3,05%)
     
  • MDAX

    34.777,94
    +781,09 (+2,30%)
     
  • TecDAX

    3.871,27
    +118,32 (+3,15%)
     
  • SDAX

    16.568,69
    +455,25 (+2,83%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.323,50
    +91,22 (+1,26%)
     
  • CAC 40

    7.029,38
    +163,60 (+2,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.591,07
    +365,92 (+2,40%)
     

DentalMonitoring, das führende Unternehmen für KI-basierte Dentalsoftware, gibt eine Wachstumsfinanzierung in Höhe von 150 Millionen Dollar bekannt und erreicht damit eine Bewertung von über 1 Milliarde Dollar

·Lesedauer: 5 Min.

PARIS & AUSTIN, Texas, October 21, 2021--(BUSINESS WIRE)--DentalMonitoring ist das erste Unternehmen für zahnmedizinische Software, das eine Bewertung von über 1 Milliarde Dollar erreicht hat und eine Wachstumsfinanzierung in Höhe von 150 Millionen Dollar ankündigt. Angeführt wird die Finanzierungsrunde von Mérieux Equity Partners mit einer neuen Investition in Höhe von 90 Millionen Dollar, zudem erneuert der bereits bestehende Finanzinvestor Vitruvian Partners mit 60 Millionen Dollar sein Vertrauen in die ehrgeizigen Pläne des Unternehmens.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211021005872/de/

DentalMonitoring

Seit der Unternehmensgründung durch CEO und Mitbegründer Philippe Salah im Jahr 2014 ist DentalMonitoring der erste Akteur, der KI für die Fernüberwachung im zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Bereich nutzt. Gesteuert durch den behandelnden Arzt generiert die KI von DentalMonitoring automatisch Nachrichten und Anweisungen, die an Patienten und Praxispersonal gesendet werden, um so die Patientenversorgung mit dem vorhandenen Versorgungsbedarf zu synchronisieren. Zudem ist DentalMonitoring das erste und einzige Unternehmen, das virtuelle Praxislösungen für Zahnärzte und Kieferorthopäden anbietet, die ihre Arbeitsabläufe rationalisieren und automatisieren - vom ersten virtuellen Beratungsgespräch über die Patientenpriorisierung und -konversion bis hin zur Fernüberwachung sämtlicher Apparaturen und Marken. Bislang haben über eine Million Patienten in mehr als 50 Ländern mehr als eine Milliarde intraorale Aufnahmen auf die DentalMonitoring-Plattform hochgeladen.

„Wir sind stolz darauf, von führenden internationalen Finanzinvestoren unterstützt zu werden", sagt DentalMonitoring-CEO Philippe Salah. „Dieser Erfolg stellt einen neuen Meilenstein für das Unternehmen dar und ist ein Beweis für den neuen Versorgungsstandard, den unser Team für diesen Berufsstand geschaffen hat. Wir werden auch in Zukunft noch weitere innovative Lösungen für Zahnärzte und Kieferorthopäden anbieten, die ihnen dabei helfen, eine bessere Patientenversorgung zu gewährleisten und ihr Praxisgeschäft zu erweitern."

Das Unternehmen plant, die Erträge zur Finanzierung seines raschen globalen Wachstums zu verwenden. Angestrebt wird eine stärkere Präsenz in den USA und sowie die Expansion in neue Märkte wie China und Japan. DentalMonitoring hat außerdem vor, die Zahl seiner Mitarbeitenden in den nächsten zwei Jahren nahezu zu verdoppeln und gezielte Übernahmen zu realisieren.

„KI ist eine der wichtigsten Technologien für die Transformation der Gesundheitsversorgung und die Optimierung der Ergebnisse für die Patienten. Mit seiner bahnbrechenden Technologie hat uns das DentalMonitoring Team davon überzeugt, dass es in der Lage ist, die wachsende Nachfrage nach Fernüberwachungsmöglichkeiten für die zahnärztliche Versorgung zu befriedigen. Wir bei Mérieux Equity Partners sind stolz darauf, Talente im Bereich der Gesundheitstechnologien zu unterstützen, und freuen uns darauf, DentalMonitoring bei seinem kometenhaften Aufstieg zu begleiten und dabei unser internationales Netzwerk zu nutzen", fügt Caroline Folleas von Mérieux Equity Partners hinzu.

„Durch sein Angebot einer zahnärztlichen Fernbetreuung ist DentalMonitoring seit den intraoralen Scannern in den 1990er Jahren und der digitalen Bildgebung in den 1980er Jahren der größte Umbruch in diesem Bereich gelungen. Das Unternehmen passt perfekt in unsere Anlagestrategie, die darauf abzielt, erstklassige Unternehmen zu unterstützen, die von starkem Rückenwind am Markt profitieren und Möglichkeiten zur Internationalisierung haben. Vitruvian erneuert sein Vertrauen, um das Unternehmen in seinem steigenden Finanzierungsbedarf für ehrgeizige Wachstumspläne zu unterstützen", sagt Torsten Winkler von Vitruvian Partners.

Jefferies LLC, eine global agierende Investmentbank mit umfassender Kenntnis des Dental- und Softwaremarkts, fungierte bei dieser Investitionsrunde als alleiniger Platzierungsagent für DentalMonitoring.

Über DentalMonitoring - www.dental-monitoring.com
DentalMonitoring ist mit einer einfachen Grundidee gestartet: eine vernetzte, kontinuierliche zahnärztliche und kieferorthopädische Versorgung - auch außerhalb der Praxis. Das Unternehmen hat die weltweit erste, durch mehr als 200 Patente geschützte virtuelle Praxisplattform im zahnmedizinischen Bereich geschaffen, um sich den schnell weiterentwickelnden Patientenerwartungen anzupassen. Dank der branchenweit größten zahnmedizinischen Bilddatenbank hat DentalMonitoring die fortschrittlichsten und umfassendsten arztgesteuerten KI-Lösungen entwickelt, die Zahnärzten und Kieferorthopäden dabei helfen, eine hochwertige Versorgung und ein besseres Patientenerlebnis zu bieten. Die einzigartigen Plattformen von DentalMonitoring bieten Zahnärzten und Kieferorthopäden eine vollständige Kontrolle über die optimierten Bewertungen der Mundsituation und die Kommunikation mit den Patienten - von ihrer Einbindung und Konversion als Lead über das Angebot von Behandlungsoptionen durch KI-generierte Berichte und erweiterte Simulationen des Patientenlächelns bis hin zur Fernüberwachung aller Arten von Behandlungen. DentalMonitoring beschäftigt über 400 Mitarbeitende in 18 Ländern und 9 Niederlassungen, unter anderem in Paris, Austin, London, Sydney und Hongkong.

Über Mérieux Equity Partners - www.merieux-partners.com
Mérieux Equity Partners („MxEP") ist eine von der AMF zugelassene Verwaltungsgesellschaft, die sich auf Kapitalbeteiligungen im Gesundheits- und Ernährungssektor spezialisiert hat. Mit mehr als 45 geförderten Unternehmen unterstützt MxEP aktiv Unternehmer und Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen differenzierte und innovative Lösungen bieten, durch einen privilegierten Zugang zu seiner Expertise und dem Industrie-, Wissenschafts- und Wirtschaftsnetzwerk des Institut Mérieux (BioMerieux, Transgene, ABL, Mérieux Nutrisciences); MxEP verwaltet derzeit ein Vermögen von über 1 Milliarde Euro.

Über Vitruvian Partners - www.vitruvianpartners.com
Vitruvian ist ein führender internationaler Wachstumsinvestor mit Hauptsitz in London und Büros in London, Stockholm, München, Luxemburg, San Francisco und Shanghai. Vitruvian konzentriert sich auf dynamische Situationen in verschiedenen Branchen mit schnellem Wachstum. Vitruvian hat bereits mehr als 100 Unternehmen gefördert und verwaltet ein Vermögen über rund 10 Milliarden Euro. Zu seinen größten Investitionen gehören globale Marktführer und Disruptoren in ihrem Segment wie CRF Health, Fotona, Ada, doctari, Vestiaire Collective, Farfetch, Just Eat, Marqeta und TransferWise.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211021005872/de/

Contacts

Global Head of Communication
Charlotte Garzino – c.garzino@dental-monitoring.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.