Deutsche Märkte schließen in 52 Minuten
  • DAX

    13.309,51
    +19,71 (+0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.518,03
    +6,13 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.806,70
    +1,20 (+0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,1906
    -0,0013 (-0,11%)
     
  • BTC-EUR

    14.429,56
    -658,00 (-4,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    335,50
    -35,02 (-9,45%)
     
  • Öl (Brent)

    45,16
    -0,55 (-1,20%)
     
  • MDAX

    29.176,07
    +146,59 (+0,50%)
     
  • TecDAX

    3.091,18
    +41,50 (+1,36%)
     
  • SDAX

    13.710,57
    +10,10 (+0,07%)
     
  • Nikkei 225

    26.537,31
    +240,45 (+0,91%)
     
  • FTSE 100

    6.356,95
    -34,14 (-0,53%)
     
  • CAC 40

    5.570,66
    -0,63 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

Demonstrationen gegen Corona-Auflagen in mehreren Städten

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT/BERLIN/KARLSRUHE (dpa-AFX) - Gegen Corona-Auflagen wollen in zahlreichen Städten am Samstag wieder Menschen demonstrieren. Frankfurt bereitet sich auf eine "Querdenker"-Demo vor, laut Ordnungsamt sind 500 Teilnehmer für einen Demonstrationszug (12.00 Uhr) und 2000 Menschen für die Abschlusskundgebung (14.30 Uhr) angemeldet worden. Das Motto lautet "Kein Lockdown für Bembeltown".

Die Stadt erließ umfangreiche Auflagen: Die Route wurde verkürzt, zudem gelten eine strenge Maskenpflicht und strikte Abstandsregeln - sowohl zwischen den Demonstrierenden als auch zu Dritten. Die Polizei kündigte an, dass bei Verstößen konsequent eingeschritten werde. Auch mehrere Gegenkundgebungen sind angemeldet.

2000 Teilnehmer sind auch zu einer Querdenken-Demonstration in Karlsruhe angemeldet. Demonstrationen sind auch in Regensburg, Bayreuth und Aichach in Bayern, in Berlin mit rund 400 Teilnehmern, in Aachen und im ostfriesischen Aurich geplant.