Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 20 Minuten

Delta-Variante weltweit auf dem Vormarsch: Könnte sie die Börsenblase zum Platzen bringen?

·Lesedauer: 3 Min.
Corona zweite Welle Aktien Sonderangebot zweiter Lockdown Börse Crash Delta-Variante

Seit über einem Jahr bestimmt nun schon die Corona-Pandemie unseren Alltag. Seit dem Auftauchen des SARS-CoV-2-Virus ist wohl kein Tag vergangen, an dem man nicht irgendwie mit dem Thema Corona konfrontiert wurde. Deshalb herrschte große Freude, als die Inzidenz bundesweit zurückging und uns durch die weitreichenden Lockerungen wieder ein halbwegs normales Leben ermöglicht wurde.

Doch wer jetzt dachte, dies würde vielleicht schon das Ende der Pandemie einleiten, könnte schnell eines Besseren belehrt werden. Denn mit der Delta-Variante ist eine neue Mutation des Coronavirus aufgetaucht. Und die zuerst in Indien entdeckte neue Variante mit der harmlos klingenden Bezeichnung B.1.617 breitet sich weltweit rasant aus.

Da drängt sich einem natürlich unweigerlich die Frage auf, ob es durch die Delta-Variante zu einem erneuten Aufflammen der Pandemie kommen könnte? Denn dies wäre sicherlich fatal. Müssen wir uns an dieser Stelle also große Sorgen machen? Oder hat die neue Mutation sogar das Potenzial, die Börsenblase zum Platzen zu bringen?

Ist die Welt wieder in Gefahr?

So wie es aussieht, scheint sich die Delta-Variante derzeit relativ ungebremst über den Globus auszubreiten. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist sie bereits in über 80 Ländern anzutreffen. Derzeit sind vor allem Portugal und Großbritannien überall in den Schlagzeilen. Und ganz aktuell soll nun auch die spanische Insel Mallorca verstärkt von der Mutation heimgesucht werden.

Aber auch Deutschland selbst ist betroffen. Nach Berichten des Robert Koch-Instituts (RKI) gingen hierzulande im Juni bereits 37 % der neuen Corona-Fälle auf das Konto der Delta-Variante. Aktuell könnten es laut Schätzungen sogar schon 50 % sein. Und es dürften noch mehr werden. Denn seine erhöhte Infektiosität hilft dem mutierten Virus, sich schnell auszubreiten und so mehr Menschen zu infizieren. Damit ist es wesentlich ansteckender als die zuerst aufgetauchte Alpha-Variante.

Doch könnte dieser Umstand wirklich weltweit zu massiven Problemen führen? Nur weil ein Virus ansteckender ist, heißt dies ja nicht zwangsläufig, dass es auch gefährlicher ist. Außerdem steigen auch die Impfquoten in den Industriestaaten immer weiter an. Und Daten aus Israel zeigen beispielsweise, dass eine vollständige Impfung mit dem Vakzin von Biontech (WKN: A2PSR2) eine schwere Erkrankung zu 93 % verhindert.

Könnte die Börsenblase platzen?

Nach meiner Einschätzung würde der Weltwirtschaft nur wieder eine große Gefahr drohen, wenn wie zu Beginn der Pandemie sämtliche Länder in den Panikmodus verfallen würden. Aber danach sieht es derzeit eher nicht aus. Für Länder, die als Virusvariantengebiete ausgewiesen sind, gibt es allerdings Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen. Doch ich denke nicht, dass es aufgrund der Delta-Variante weltweit wieder zu ähnlichen Maßnahmen kommt wie Anfang letzten Jahres.

Die Delta-Variante hat meines Erachtens nicht das Potenzial, die Partystimmung an der Börse zu beenden. Das heißt aber natürlich nicht, dass nicht von irgendeiner anderen Seite Gefahr drohen könnte. Denn auch generell kann es nach solch einem rasanten Anstieg der Aktienkurse wie in den letzten Monaten immer zu einer Korrektur kommen. Und eines ist dann relativ gewiss. Nämlich, dass dann ein Großteil der Investoren wohl wie immer auf dem falschen Fuß erwischt wird.

Der Artikel Delta-Variante weltweit auf dem Vormarsch: Könnte sie die Börsenblase zum Platzen bringen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.