Deutsche Märkte geschlossen

Delivery Hero will frische Milliarden am Kapitalmarkt einsammeln

Das MDax-Unternehmen plant die Ausgabe von Wandelanleihen sowie eine Kapitalerhöhung. Die Mittel dienen vor allem zur Finanzierung einer Übernahme.

Der Lieferdienst will 2,1 Milliarden Euro von Anlegern einsammeln. Foto: dpa

Der Essenslieferant Delivery Hero will sich am Kapitalmarkt frisches Geld für die Übernahme des südkoreanischen Rivalen Woowa Brothers besorgen. Mit Wandelanleihen und einer Kapitalerhöhung sollen insgesamt rund 2,1 Milliarden Euro erlöst werden, teilte der MDax-Konzern am Mittwochabend in Berlin mit.

Das Angebot richte sich jeweils an Profianleger. Die Wandelanleihen sollen bei einer Laufzeit bis Januar 2024 beziehungsweise 2027 ein Volumen von mindestens 1,5 Milliarden Euro haben. Das Bezugsrecht der Aktionäre wird ausgeschlossen.

Darüber hinaus sollen quasi über Nacht bis zu 8,16 Millionen neue Stückaktien verkauft werden. Dies entspreche rund 4,3 Prozent des gegenwärtigen Grundkapitals. Die Platzierung erfolge mit sofortiger Wirkung.

Die Kapitalerhöhung um 4,3 Prozent brächte zum Xetra-Schlusskurs bis zu 580 Millionen Euro. Die Delivery-Hero-Aktie war am Mittwoch um vier Prozent auf 71 Euro gestiegen und bröckelte im Späthandel nur leicht ab.

Ein Umtausch in Delivery-Hero-Aktien am Ende der jeweiligen Laufzeit der Wandelanleihen lohnt sich, wenn diese bis dahin um 40 bis 45 Prozent steigen. Wenn die Aktien zwischenzeitlich noch stärker anziehen, kann Delivery Hero die Wandelanleihen auch vorzeitig zurückzahlen.

Die Zinsen liegen für die kürzere der beiden Tranchen bei maximal 0,25 Prozent, für die längere bei maximal ein Prozent. Je größer die Wandelanleihen ausfallen, desto kleiner soll die Kapitalerhöhung werden. Die beauftragten Banken teilten mit, die Orderbücher für beide Instrumente seien bereits kurz nach der Ankündigung gefüllt.

Den Mittelzufluss will Delivery Hero für die Übernahme des südkoreanischen Branchenkollegen Woowa und für „allgemeine Unternehmenszwecke“ verwenden. Mitte Dezember hatte der Konzern den Ausbau seines Geschäfts in Asien angekündigt. Delivery Hero sicherte sich 87 Prozent an Woowa. Das gekaufte Unternehmen wurde dabei insgesamt mit vier Milliarden Dollar bewertet.

Delivery Hero wurde 2011 gegründet und ist seit 2017 an der Börse notiert.