Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 39 Minute
  • DAX

    15.944,78
    -21,59 (-0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.334,99
    -19,42 (-0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    35.332,77
    -0,70 (-0,00%)
     
  • Gold

    2.024,10
    +11,70 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,0987
    +0,0028 (+0,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    34.103,64
    +586,10 (+1,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    775,45
    +10,76 (+1,41%)
     
  • Öl (Brent)

    75,31
    +0,45 (+0,60%)
     
  • MDAX

    25.943,06
    -170,96 (-0,65%)
     
  • TecDAX

    3.121,23
    -7,16 (-0,23%)
     
  • SDAX

    12.948,08
    -80,73 (-0,62%)
     
  • Nikkei 225

    33.408,39
    -39,28 (-0,12%)
     
  • FTSE 100

    7.436,59
    -24,11 (-0,32%)
     
  • CAC 40

    7.222,94
    -42,55 (-0,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.209,61
    -31,42 (-0,22%)
     

DEL: Eisbären festigen Tabellenführung mit Schützenfest

Die Eisbären Berlin treffen zehnfach (IMAGO/Sportfoto Zink / Thomas Hahn)
Die Eisbären Berlin treffen zehnfach (IMAGO/Sportfoto Zink / Thomas Hahn)

Mit einem regelrechten Schützenfest hat DEL-Rekordchampion Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga seine Tabellenführung gefestigt. Das Hauptstadt-Team feierte bei den Nürnberg Ice Tigers durch ein 10:2 (3:1, 4:1, 3:0)-Kantersieg seinen höchsten Saisonsieg und baute an der Spitze seinen Vorsprung auf fünf Punkte aus. Titelverteidiger Red Bull München setzte bei Abstiegskandidat Iserlohn Roosters seine Aufholjagd durch den vierten Sieg nacheinander mit 5:2 (0:0, 2:1, 3:1) fort.

Zu Berlins ersten Jägern allerdings schwangen sich vorerst mit jeweils fünf Punkten Rückstand die Straubing Tigers und die Adler Mannheim auf. Straubing zog durch ein 3:1 (0:0, 1:1, 2:0) gegen die Schwenninger Wild Wings ebenso am spielfreien Verfolger-Duo Fischtown Pinguins Bremerhaven und Grizzly Wolfsburg vorbei wie Mannheim, das nach drei Niederlagen in Serie durch ein 3:2 (1:1, 0:1, 2:0) gegen die Löwen Frankfurt wieder in die Erfolgsspur zurückkehrte.

Im Tabellenkeller avancierte das bisherige Schlusslicht Düsseldorfer EG von Iserlohns Heimpleite gegen München. Die Rheinländer siegten bei den Augsburger Panthern 4:2 (0:1, 2:1, 2:0) und gaben durch ihren erst vierten Saisonsieg die Rote Laterne an die Sauerländer ab.

Berlin deklassierte die Nürnberger Gastgeber. Beim vierten Erfolg in den vergangenen fünf Begegnungen verteilten sich die Eisbären-Treffer auf die zweifachen Torschützen Patrice Cormier und Leonard Pföderl sowie sechs weitere Spieler. Für die Hausherren bedeutete das Debakel die höchste Pleite in der laufenden Spielzeit. Münchens herausragender Spieler in Iserlohn war Doppelpacker Trevor Parkes.

In Straubing sorgten Justin Scott (52.) und Sandro Schönberger (54.) mit einem Doppelschlag im Schlussdrittel für die Entscheidung zugunsten der Bayern. Mannheim drehte gegen Frankfurt die Begegnung im letzten Abschnitt noch durch Treffer von David Wolf (42.) und Tom Kühnhackl (50.). Düsseldorfs gefeierter Spieler in Augsburg war Doppeltorschütze Kenny Agostino.