Deutsche Märkte geschlossen

DAX-TECHNIK: Tauziehen zwischen Bullen und Bären - Dax ohne nachhaltige Signale

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach Einschätzung der UBS-Experten sendet der Dax derzeit charttechnisch keine eindeutigen Signale. Wie sie am Montag schrieben, täuschte der Leitindex in der Vorwoche binnen kurzer Zeit Ausbrüche in beide Richtungen an, die aber vom Markt beide wieder gekontert worden seien. "Bullen und Bären wurden folglich gleichermaßen an den Nasen herumgeführt", schrieben die Experten am Montag in einem Kommentar. Sie zogen daher das Fazit, dass derzeit keine Partei nachhaltig neue Signale bewirken könne.

In einem negativen Szenario glauben sie, dass die Verkäufer in der neuen Handelswoche zeigen müssten, dass sie den Dax unter ihr Konsolidierungsziel bei 12 986 Punkten drücken können, eventuell dann sogar bis an das nächste Ziel bei 12 814 Punkten. Hierfür seien allerdings in Kürze neue Tiefs unter 13 043 Punkten notwendig.

"Halten dagegen die Vorwochentiefs, könnten die Käufer einen direkten Angriff auf die Widerstände der vergangenen Tage starten", stellen sie auch ein optimistisches Szenario auf. Die dafür relevante Marke sehen die Experten zunächst bei 13 300 Punkten, die es per Tagesschlusskurs zu überwinden gelte. Um die Konsolidierung dann zu beenden, müsse der Dax dann das jüngste Hoch bei 13 374 Punkten hinter sich lassen.