Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    15.067,13
    -58,95 (-0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.144,12
    -14,51 (-0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    33.717,09
    -260,99 (-0,77%)
     
  • Gold

    1.923,00
    -16,20 (-0,84%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    -0,0018 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    21.155,21
    -309,60 (-1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    520,01
    -17,86 (-3,32%)
     
  • Öl (Brent)

    77,11
    -0,79 (-1,01%)
     
  • MDAX

    28.717,35
    -151,79 (-0,53%)
     
  • TecDAX

    3.168,02
    -19,07 (-0,60%)
     
  • SDAX

    13.016,10
    -86,17 (-0,66%)
     
  • Nikkei 225

    27.327,11
    -106,29 (-0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.733,24
    -51,63 (-0,66%)
     
  • CAC 40

    7.056,38
    -25,63 (-0,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.393,81
    -227,90 (-1,96%)
     

DAX & SDAX Top-Performer 2022: Mensch, diese Aktien hätte man vor 1 Jahr kaufen sollen!

Nivea-Dosen als Symbol für die Beiersdorf-Aktie
Nivea-Dosen als Symbol für die Beiersdorf-Aktie

Ein Jahr zum Vergessen geht zu Ende. Selbst Anleger, die vorbildlich diversifizieren, könnten 2022 ohne einen einzigen Gewinner aus dem Jahr gehen. Schaut man sich an den deutschen Börsen um, dann sieht man nur wenig Grün in einem Meer von Rot. Und wenn man an die vielen Katastrophen in diesem Jahr denkt, dann verwundert es fast, dass es überhaupt Gewinner gab.

Aber wie wir bereits nach dem Pandemieausbruch gelernt haben, stecken in jeder Krise auch Chancen. Unternehmen, die besser auf neue Marktbedingungen vorbereitet sind, können Umsätze ausweiten, Marktanteile erobern und höhere Margen durchsetzen. So erzählen die kleinen und großen Top-Werte auch die Geschichte des Jahres 2022.

Top-Wert DAX 2022: Beiersdorf (+19%)

Einen großen Ausreißer nach oben gab es nicht. Nur eine Handvoll Werte legte zweistellig zu und das Rennen um die Spitzenposition ist eng. Beiersdorf (WKN: 520000) könnte am letzten Handelstag noch von RWE (WKN: 703712) oder der Munich Re (WKN: 843002) vom Thron gestoßen werden, aber im Moment sieht es so aus, als ob der Nivea-Konzern sich durchsetzen würde. So oder so ist klar, dass relativ langweilige Traditionskonzerne vorn sind – und das im ersten vollständigen Jahr als DAX 40, der im Herbst 2021 um mehrere ambitionierte Technologieunternehmen bereichert wurde.

Gerade Tech war bei Anlegern 2022 jedoch gar nicht angesagt. Das schwierige Marktumfeld ließ Investoren den Mut verlieren. Die vormals arg optimistischen Bewertungen hinterfragten die Marktteilnehmer kritisch. Stattdessen suchten sie Zuflucht bei soliden Konzernen zu fairen Kursen. Solide, das bedeutete 2022 nicht nur eine starke Marktposition und Gewinne, sondern vor allem auch stabile Cashflows, eine mäßige Verschuldung und eine geringe Abhängigkeit von den wilden Energie- und Rohstoffmärkten.

All das kann Beiersdorf bieten. Da der Großaktionär, die Familie Herz, stets einen großen Teil der Gewinne im Unternehmen belässt, sieht die Bilanz blitzsauber aus. Gleichzeitig sind die starken Pflegemarken wenig konjunktursensibel. Im Sommer gingen die Leute wieder mehr raus an die Sonne und cremten sich entsprechend mehr ein, um sich zu schützen und gegebenenfalls den Sonnenbrand zu lindern.

Und auch das innovative Industriesegment um Tesa, das durchaus konjunktursensibel ist, da zum Beispiel Autohersteller zu den Großkunden gehören, legte zweistellig zu. Höhere Einkaufspreise konnten dort kurzfristig an Kunden weitergereicht werden. Insgesamt also nichts Spektakuläres, aber eben ein sehr gutes Jahr für die Hamburger. Das war genug, um 2022 der Top-Performer im DAX zu sein.

Top-Wert SDAX 2022: PNE (+152%)

Im SDAX sieht die Jahresbilanz insgesamt noch desaströser aus als im DAX. Dafür gibt bei den Small-Caps echte Ausreißer nach oben. Zu den Top-Werten gehört hier der schwankungsanfällige langjährige Anlegerfavorit SMA Solar (WKN: A0DJ6J). Noch deutlich besser lief allerdings PNE (WKN: A0JBPG), deren Geschäft sich ebenfalls um Erneuerbare Energien dreht. Klimakrise war bereits 2021, sodass beide Aktien schon damals interessant waren. Das gilt insbesondere für PNE, deren Geschäftsmodell zu den stabilsten im Markt gehört. Kontinuierlich wachsende Gewinne waren absehbar.

Doch im Laufe des Jahres hat sich das Umfeld für PNE drastisch zum Positiven hin geändert und die Gewinne geradezu explodieren lassen. Dies ermöglicht es dem Management, in den nächsten Gang zu schalten, wie es auf dem Kapitalmarkttag im November darstellte. Über ein schnell wachsendes eigenes Stromerzeugungsportfolio will man sich unabhängiger vom Projektgeschäft machen. Zudem will PNE komplexere Lösungen rund um Power-to-X und die aufkeimende Wasserstoffwirtschaft anbieten sowie das stabile Servicegeschäft ausbauen.

Hier kommt alles Gute zusammen und auch das Management scheint die richtigen Weichen zu stellen. Das wird an der Börse honoriert.

Krisenfeste Aktien waren 2022 der Hit

2022 war das Jahr der vielen Krisen. Unternehmen, die damit umgehen und von der veränderten Nachfrage profitieren konnten, waren bei Anlegern gesucht. Für Unternehmen wie SMA Solar und PNE besteht nun dank der herausragenden Entwicklung die Chance, ein höheres Niveau zu erklimmen, das auch auf längere Sicht starke Ergebnisse verspricht. Bei Beiersdorf hingegen könnte sich die Begeisterung abkühlen, sobald wieder spannendere Unternehmen in das Blickfeld der Anleger geraten.

Der Artikel DAX & SDAX Top-Performer 2022: Mensch, diese Aktien hätte man vor 1 Jahr kaufen sollen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Ralf Anders besitzt keine der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022