Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    54.980,59
    +1.390,70 (+2,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.251,10
    +52,54 (+4,38%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Dax gibt nach

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat seine moderaten Verluste im Tagesverlauf ein Stück weit aufgeholt und sich knapp unter der viel beachteten Marke von 16.000 Punkten halten können.

Der Leitindex schloss 0,20 Prozent tiefer als am Vortag bei 15.960,56 Punkten. Unerwartet schwache Exportdaten aus China, welche die Konjunktursorgen der Anleger kurzzeitig verschärften, konnte der Dax weitgehend abschütteln. Der MDax der mittelgroßen Werte kletterte 0,14 Prozent auf 27.140,47 Zähler nach oben. Auch an den US-Börsen ging es zuletzt eher ruhig zu.

«Vor dem morgigen Feiertag in Teilen Deutschlands halten sich die Anleger mit größeren Engagements zurück», kommentierte Marktanalyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets. Den Anlegern fehle der Mut, um weiteres Potenzial nach oben freizusetzen.

«An der 16.000er Marke geht in beide Richtungen so gut wie nichts mehr», konstatierte Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege von RoboMarkets. Der Dax befinde sich in einer Tiefschlafphase, die Volatilität gehe immer weiter zurück.