Deutsche Märkte geschlossen

Dax legt zum Wochenschluss kräftig zu - bleibt aber unter 9000 Punkten

Schild an der Börse in Frankfurt am Main

Versöhnlicher Abschluss einer turbulenten Börsenwoche: Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat zum Wochenschluss noch einmal deutlich zugelegt. Der deutsche Leitindex erreichte bis zum Freitagabend ein Plus von 3,7 Prozent zum Schlusskurs vom Donnerstag. Allerdings konnte der Dax die Schwelle von 9000 Punkten, die er in dieser Woche erstmals seit dem Jahr 2016 unterschritten hatte, nicht mehr erreichen und notierte schließlich bei 8.928,95 Punkten.

Das Börsenbarometer der 30 größten deutschen Unternehmen hatte noch zu Handelsbeginn kräftig um 5,42 Prozent zugelegt und zwischenzeitlich bei 9077,18 Punkten notiert. Auch an den anderen europäischen Börsen stiegen die Kurse deutlich. Analysten verwiesen auf die in den vergangenen Tagen verkündeten Hilfsprogramme für die Unternehmen von Staaten und der Europäischen Zentralbank.

In London legte der Index FTSE-100 bei Handelsbeginn um fast fünf Prozent zu. In Paris stiegen die Kurse bei Öffnung um 5,48 Prozent. Zum Handelsschluss am Abend lag der Zugewinn bei 5,01 Prozent.

Die Börsenbarometer in den USA fielen dagegen zunächst. Der Dow Jones sank um 1,09 Prozent. In den vergangenen Tagen war der Handel an der Wall Street wegen stark fallender Kurse mehrmals für je 15 Minuten unterbrochen worden.

In Hongkong hatte der Handel zuvor nach einer ebenfalls turbulenten Woche mit 5,05 Prozent im Plus gelegen; der Hang-Seng-Index kletterte auf 22.805,07 Punkte. Auch die Börsen in Shanghai und in Shenzhen öffneten im Plus.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte in der Nacht zum Donnerstag ein gigantisches Notfallprogramm in Höhe von 750 Milliarden Euro bis Jahresende angekündigt, um die Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Am Donnerstag hatten die Märkte darauf noch nicht nennenswert reagiert.