Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.787,73
    -200,97 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.599,55
    -41,82 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,26 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.826,90
    -24,50 (-1,32%)
     
  • EUR/USD

    1,2080
    -0,0075 (-0,62%)
     
  • BTC-EUR

    30.019,26
    -1.121,64 (-3,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    693,95
    -41,19 (-5,60%)
     
  • Öl (Brent)

    52,11
    -1,46 (-2,73%)
     
  • MDAX

    31.035,92
    -536,16 (-1,70%)
     
  • TecDAX

    3.262,41
    -29,51 (-0,90%)
     
  • SDAX

    15.048,80
    -337,17 (-2,19%)
     
  • Nikkei 225

    28.519,18
    -179,08 (-0,62%)
     
  • FTSE 100

    6.735,71
    -66,25 (-0,97%)
     
  • CAC 40

    5.611,69
    -69,45 (-1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,14 (-0,87%)
     

DAX-FLASH: Rekordhoch rückt für Dax immer näher

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hausse am deutschen Aktienmarkt dürfte sich am Donnerstag fortsetzen. Nachdem der Dax <DE0008469008> am Vortag noch an der Hürde von 13 600 Punkten gescheitert war, wird er nun vorbörslich darüber indiziert: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex 0,38 Prozent fester bei 13 618 Punkten. Bis zu einem Rekordhoch fehlt dem Dax damit nur noch gut ein Prozent. Die Nebenwerte-Indizes MDax <DE0008467416> und SDax <DE0009653386> hatten zuletzt bereits historische Höchststände erreicht.

Angesichts der Kursgewinne vor dem nahen Jahresende dürften zuletzt noch Investoren an den Markt gekommen sein, die den davon eilenden Börsenzug nicht verpassen wollen. Das treibt die Notierungen immer weiter in die Höhe. Nachgebende Kurse werden rasch zum Einstieg genutzt.

Die Sitzung der US-Notenbank am Vorabend lieferte dagegen keinen größeren Kursimpuls. An der Wall Street tendierten die Aktien anschließend ohne klare Richtung. Die Federal Reserve (Fed) setzt ihre Krisenpolitik angesichts der weiter schwelenden Corona-Pandemie fort. Die Leitzinsen bleiben in der Nähe der Nulllinie und die milliardenschweren Anleihekäufe sollen solange fortsetzen werden, bis "substanzielle Fortschritte" in den Zielen der Fed erreicht sind.