Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 51 Minuten
  • Nikkei 225

    29.671,70
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • BTC-EUR

    41.011,79
    +650,94 (+1,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    979,60
    -35,32 (-3,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    +132,77 (+0,99%)
     
  • S&P 500

    3.925,43
    +44,06 (+1,14%)
     

DAX-FLASH: Leitindex schwächelt weiter

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> dürfte am Mittwoch mit einem leichten Minus starten: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,3 Prozent tiefer auf 13 820 Punkte. Tags zuvor war der Dax mit 13 664 Punkten bereits zeitweise unter seine mittelfristige 50-Tage-Linie auf das niedrigste Niveau seit drei Wochen abgesackt.

Nach den jüngsten Rekorden in Dax, MDax und SDax sind die Anleger inzwischen sehr nervös geworden. Vor allem in der zweiten Reihe machen sie bei den Highflyern aus der Corona-Krise in großem Stil Kasse. Die Verunsicherung zeigt sich auch an der Wall Street in deutlichen Kurssausschlägen. Hier war der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> zeitweise um fast 2 Prozent abgesackt, schaffte es letztlich aber sogar ins Plus. US-Notenbankchef Jerome Powell beruhigte mit der Zusicherung einer weiter ultralockeren Geldpolitik.

Zumindest charttechnisch kann auch der Analyst Martin Utschneider von Donner & Reuschel mit Blick auf den Dax etwas die Sorgen dämpfen: "Der mittelfristige charttechnische Trend ist erst ab Notierungen unterhalb von 13 500 Punkten gefährdet", erklärte er. "Trotz der gestrigen Verluste bleibt die Korrektur seit dem Rekordhoch von 14 169 Punkten relativ gering."