Deutsche Märkte geschlossen

DAX-FLASH: Leitindex weiter unter Druck

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> dürfte seinen bisher schwachen Wochenverlauf am Donnerstag zunächst fortsetzen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start ein halbes Prozent tiefer auf 13 558 Punkte. Damit steht wohl ein weiterer Test der 50-Tage-Linie an, die tags zuvor mit einem Vierwochentief von 13 475 Punkten bereits kurzzeitig unterschritten wurde.

Die Wall Street gibt dem schwächsten Handelstag seit Oktober einen negativen Trend vor. Verantwortlich seien die Sorgen um hohe Bewertungen, steigende Corona-Fälle und ein schleppender Impfverlauf, hieß es bei der Credit Suisse. Die Risikofreude der Anleger sei deutlich geringer geworden. Die US-Notenbank (Fed) enttäuschte ohne frische Impulse.

Weiter im Fokus stehen Aktivitäten von Leerverkäufern. Die Gamestop-Aktie hatte im US-Handel zwischenzeitlich mehr als 150 Prozent gewonnen, rutschte nachbörslich dann aber kräftig ab. Hier war zuvor der inzwischen ausgestiegene Hedgefonds Melvin Capital involviert, der laut Händlern auch hinter den Kurskapriolen bei Evotec und Varta stecken dürfte. Um eine größere Schieflage zu vermeiden, habe Melvin wohl Leerverkaufspositionen schließen oder verringern müssen. Diese Aktienkäufe dürften für die jüngsten, teils nur kurzen Kursexplosionen bei den beiden Werte verantwortlich gewesen sein.