Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    37.163,17
    -2.431,68 (-6,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

DAX-FLASH: Leichtes Minus erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> dürfte sich am Mittwoch wieder etwas von seinem Rekordhoch bei 14 169 Punkten entfernen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn leicht im Minus auf 14 050 Punkte. Seinen bisherigen Höchststand hatte der Dax vor einer Woche erreicht, eine Rekordrally ist jedoch ausgeblieben.

Auch die Wall Street tat sich nach ihrer Feiertagspause am Vortag auf Rekordniveau schwer. Einzig der Dow Jones Industrial <US2605661048> behauptete letztlich ein kleines Plus, während die Technologieindizes der Nasdaq nach weiteren Höchstständen sogar klar ins Minus drehten.

Die inzwischen deutlich gestiegenen Anleiherenditen beginnen nun doch an den Nerven zu sägen, sagten Experten einmütig. Bislang hatten sich die Anleger noch nicht sonderlich beirren lassen davon, dass gerade US-Bonds mit langen Laufzeiten langsam wieder zur Investmentoption werden. Nun habe es doch leichte Gewinnmitnahmen am gut gelaufenen Aktienmarkt gegeben, erklärte Marktanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda.

Mislav Matejka, Aktienmarktstratege bei JPMorgan, hatte die die Anleger mit Blick auf das Thema Zinsen zu Wochenbeginn jedoch beruhigt. Er geht davon aus, dass die Aktienmärkte auch mit einem weiteren Renditeanstieg gut zurechtkommen.