Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    15.235,39
    +1,03 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,35
    +11,36 (+0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.677,27
    -68,13 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.743,30
    -4,30 (-0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,1959
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    53.694,99
    +673,36 (+1,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.385,16
    +91,17 (+7,05%)
     
  • Öl (Brent)

    61,12
    +0,94 (+1,56%)
     
  • MDAX

    32.761,06
    +94,92 (+0,29%)
     
  • TecDAX

    3.510,72
    +23,69 (+0,68%)
     
  • SDAX

    15.762,10
    +32,36 (+0,21%)
     
  • Nikkei 225

    29.620,99
    -130,61 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.908,99
    +18,50 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.210,66
    +26,56 (+0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.996,10
    +146,10 (+1,05%)
     

DAX-FLASH: Leichte Verluste auf Rekordniveau

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Vortagesrekord zeichnet sich im Dax <DE0008469008> am Mittwoch ein kleiner Rücketzer ab. Der Broker IG taxiert den Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Start mit einem Abschlag von 0,2 Prozent auf 14 410 Punkte.

An der Wall Street bot sich ein gemischtes Bild: So sattelte der Dow Jones Industrial <US2605661048> mit 32 150 Punkten zwar auf seinen Rekord zwei Punkte auf, trat aber kraftlos auf der Stelle. Viel Erholungsdynamik gab es derweil bei den Tech-Werten an der Nasdaq. Diese bestimmte auch den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072>, dem allerdings durch leichte Gewinnmitnahmen im späten Handel ein Befreiungsschlag verwehrt blieb.

Die gute Aufnahme einer neuen Tranche von kurzlaufenden US-Anleihen habe die Inflationssorgen zunächst beruhigt, erklärte Marktanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda. Zuletzt waren Anleihenkurse gesunken und Zinsen entsprechend gestiegen - eine Folge des Konjunkturoptimismus. Zu sagen, dass sich der Markt langsam mit dem möglichen Belastungsfaktor Inflation anfreunde, wäre aber verfrüht, so Halley weiter.