Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 22 Minuten
  • DAX

    13.316,41
    +29,84 (+0,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.523,89
    +12,95 (+0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.803,90
    -1,60 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,1927
    +0,0014 (+0,12%)
     
  • BTC-EUR

    14.183,70
    -228,85 (-1,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    330,75
    -39,76 (-10,73%)
     
  • Öl (Brent)

    45,47
    -0,24 (-0,53%)
     
  • MDAX

    29.213,82
    +67,71 (+0,23%)
     
  • TecDAX

    3.101,37
    +15,89 (+0,51%)
     
  • SDAX

    13.783,82
    +84,94 (+0,62%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.336,56
    -26,37 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    5.594,03
    +27,24 (+0,49%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Im Dax <DE0008469008> zeichnet sich am Mittwoch eine weitere Beruhigung nach dem spektakulären Wochenauftakt ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Start mit 13 156 Punkten nur wenige Punkte unter dem Vortagesniveau. Am Montag war der Dax getrieben durch neue Impfstoffhoffnung und den US-Wahlsieg von Joe Biden auf fast 13 300 Punkte gestiegen. Hier traf er im Chart dann jedoch zunächst auf massiven Widerstand.

In den USA blieben Dow Jones Industrial <US2605661048> und der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> am Dienstagabend deutlich unter ihren Rekordhochs vom Montag. Die Indizes der Technologiebörse Nasdaq weiteten derweil ihren Rückschlag mit Gewinnmitnahmen bei Tech-Giganten wie Amazon <US0231351067>, Facebook <US30303M1027>, Microsoft <US5949181045> und AMD <US0079031078> aus.

"Die ganz große Euphorie auf dem Parkett ist erst einmal vorbei, aber die positive Stimmung bleibt", fasste Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners die Lage zusammen. Jetzt stehe aber ein "Realitätscheck" der Rally an.