Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.100,38
    -584,99 (-1,97%)
     
  • Dow Jones 30

    33.738,43
    -339,20 (-1,00%)
     
  • BTC-EUR

    46.844,80
    +163,17 (+0,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.283,52
    +49,11 (+3,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.753,36
    -161,41 (-1,16%)
     
  • S&P 500

    4.126,23
    -37,03 (-0,89%)
     

DAX-FLASH: Furcht vor Renditeanstieg macht Aktien-Anlegern zu schaffen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die steigenden Renditen am US-Anleihenmarkt aus Furcht vor Inflation bereiten den Aktien-Anlegern weltweit immer größere Sorgen. Nach Vortags sehr schwachen US-Börsen und ebenso kräftigen Verlusten in Asien wird hierzulande auch der Dax <DE0008469008> am Freitag deutlich tiefer erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start mit einem Abschlag von 1,35 Prozent auf 13 692 Punkte.

Am Vortag hatte der Dax noch einen kurzen Ausflug über die 14 000 Punkte gewagt und in Richtung Rekordhoch tendiert, wurde aber rasch wieder zurückgeworfen. Die runde Marke erweist sich schon seit längerem als zu hohe Hürde. Auf Wochensicht liegt das Barometer gemessen an der aktuellen vorbörslichen Indikation mit mehr als zwei Prozent im Minus.

Auch wenn Notenbanken argumentierten, höhere Zinsen seien Ausdruck sich aufhellender Wirtschaftsaussichten, seien andererseits Aktien teils sehr hoch bewertet, erläuterte Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. Anleger nähmen daher die Gelegenheit wahr, weiter Gewinne zu realisieren und das Geld nun in andere Anlagen zu investieren. Höhere Zinsen lassen Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren in einem schlechteren Licht dastehen. Jüngst war der Zins für zehnjährige US-Staatsanleihen auf über 1,5 Prozent geklettert.