Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 9 Minuten

DAX-FLASH: Furcht vor neuer Infektionswelle setzt Leitindex weiter unter Druck

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein neuer Coronavirus-Ausbruch in Peking vergrößert am Montag die Sorgen der Anleger am deutschen Aktienmarkt vor einer neuen Infektionswelle. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Start 1,8 Prozent tiefer auf 11 730 Punkte.

Noch vor einer Woche hatte das Barometer fast 1200 Punkte höher notiert, ehe eine düstere Wirtschaftsprognose der US-Notenbank Fed die Anleger wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholte. Die runde Marke von 12 000 Punkten rückt nun weiter in die Ferne. Am vergangenen Freitag hatte der Dax es per Schlusskurs nicht mehr darüber geschafft.

In Folge des Coronavirus-Ausbruchs auf einem Großmarkt in Peking stieg die Zahl der Covid-19-Fälle in China weiter an. Neue Infektionswellen könnten erneut Einschränkungen der wirtschaftlichen Aktivitäten mit sich bringen, befürchten Investoren. Hinzu kommen am Montag Konjunkturdaten aus China: Im Mai erholte sich die Industrieproduktion des Landes nicht so stark wie wie erwartet.

"Die aktuelle Korrektur im Dax ist sicherlich gesund. So nähern sich Börse und Realwirtschaft zumindest wieder etwas an", sagte Thomas Altmann, Portfolio-Manager vom Vermögensverwalter QC Partners. Die Bewertungen am Aktienmarkt kämen nun von ihren horrenden Niveaus zumindest etwas herunter.